Doch kein Hai-Angriff?

Grusel-Rätsel um tödlichen Tauchunfall

Die Gefahr durch Haie ist umstritten. Forscher zählten zuletzt rund 100 Attacken im Jahr. Davon endeten nur wenige tödlich. In einem neuen Fall sind nun Fragen aufgetaucht, ob wirklich ein Hai zugebissen hat.

Salzburg/Pretoria - Im Fall eines Tauchunfalls vor der Küste Südafrikas wachsen die Zweifel, ob ein Hai den 68-jährigen Österreicher getötet hat. Der Mann habe schon bei vorhergegangenen Tauchgängen große Probleme gehabt, zitiert das Magazin „Tauchen“ Mitglieder der Tauchgruppe. Daher vermute ein Experte, der einen ersten Blick auf die sterblichen Überreste und den Tauchanzug des Opfers werfen konnte, dass der 68-Jährige bereits tot war, als ihn der Hai attackiert hat.

Er gehe davon aus, dass der Mann ertunken ist. „Die Wunden sind sehr ähnlich gegenüber anderen Unfällen mit Tauchern, die ebenfalls zuerst ertrunken waren“, sagte Tauchforscher Erich Ritter dem Fachmagazin. Es sei keine Seltenheit, dass tote Menschen relativ rasch gebissen würden.

Unfall am Riff

Der 68-jährige Tauchlehrer war am Mittwoch nicht von einem Tauchgang vor der Küste Südafrikas zurückgekehrt. Nach einer groß angelegten Suchaktionen waren Reste eines Taucheranzugs mit Bissspuren und sterbliche Überreste gefunden worden. Der Vorfall ereignete sich an einem Riff, das für seine Population an Tiger- und Bullenhaien bekannt ist.

Der 68-Jährige war im Umgang mit Haien besonders geschult. Er hatte mindestens zwei entsprechende Lehrgänge besucht, berichtete die Zeitung „Kurier“ (Samstag). „Er hat sogar Vorträge über die Begegnung mit Haien gehalten“, zitiert das Blatt den Chef des Salzburger Tauchvereins des Toten. Die Leichenteile sollen nun in der Gerichtsmedizin untersucht werden, um den Hergang des Unglücks und die Todesursache zu rekonstruieren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brände in Schweden lodern weiter
Über Schwedens Wäldern liegt weiter dichter Qualm. So dicht, dass die Löschflugzeuge mancherorts nicht abheben können. Trotzdem gibt es erstmals seit Tagen gute …
Brände in Schweden lodern weiter
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Dem Kampf gegen HIV und Aids wird nicht mehr so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie früher. Experten schlagen aufgrund eines starken Anstieges von Neuinfektionen Alarm.
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Einen Albtraum musste eine 19-jährige Hamburgerin erleben, nachdem sie sich auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen für einen Job beworben hatte. Sie wurde …
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 
Weihnachten 1999 war der französische Drogenschmuggler Michael Blanc am Flughafen auf Bali mit 3,8 Kilogramm Haschisch erwischt worden. Erst 19 Jahre später darf er als …
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 

Kommentare