+
Ein Feuer im Villaggio-Zentrum in der Hauptstadt Doha forderte viele Todesopfer.

Flammenhölle im Hort: 13 Kinder sterben

Doha - Bei einem Brand in einem Einkaufszentrum im Golfemirat Katar sind am Montag mindestens 19 Menschen getötet worden. Unter ihnen seien 13 Kinder.

Das teilte das Innenministerium in der Hauptstadt Doha mit. Weiterhin kamen vier Lehrer und zwei Feuerwehrleute ums Leben. Nach Angaben des Ministeriums wurden 17 Menschen verletzt, darunter zahlreiche Rettungskräfte. Sie wurden mit Brandwunden oder Atembeschwerden in Krankenhäuser gebracht. Die Ursache für den Ausbruch des Feuers in der Villaggio Mall in Doha war unklar.

Nach ersten Berichten war der Brand in einem Kinderhort im Obergeschoss des Einkaufszentrums ausgebrochen. Insgesamt 20 Kinder seien dort von dem Feuer eingeschlossen worden, nachdem eine Treppe eingestürzt war. Nach Medienberichten mussten die Feuerwehrleute auf das Dach des Gebäudes klettern, um in den Hort zu gelangen.

Augenzeugen berichteten um die Mittagszeit von dichten Rauchschwaden über dem Einkaufszentrum. Das Feuer wurde nach Angaben des Innenministeriums erst Stunden später gelöscht.

Flammenhölle in Einkaufszentrum in Katar

Flammenhölle in Einkaufszentrum in Katar

Mindestens fünf der Opfer kamen aus dem Ausland: Vier spanische Kinder kamen nach Angaben des Madrider Außenministeriums ums Leben, die französischen Behörden meldeten, dass ein dreijähriges französisches Kind getötet worden sei. Unter den Opfern des Brandes in einem Einkaufszentrum in Doha sind offenbar auch Drillinge aus Neuseeland. Wie Ministerpräsident John Key am Dienstag mitteilte, waren die drei Kinder zum Zeitpunkt des Unglücks in einem in dem Gebäude in der katarischen Hauptstadt untergebrachtem Kindergarten gewesen.

Neben den 13 Kindern starben vier Betreuer und zwei Mitarbeiter des Zivilschutzes, wie das katarische Innenministerium über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte.

Das 2006 eröffnete Villaggio gilt als eines der populärsten Einkaufs- und Vergnügungszentren in Katar.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hilfe unter Extrembedingungen nach Erdbeben in Mittelitalien
Zwischen Schnee und Trümmern suchen die Einsatzkräfte in der Erdbebenregion in Mittelitalien auch am Tag nach der neuen Serie schwerer Erdstöße weiter nach …
Hilfe unter Extrembedingungen nach Erdbeben in Mittelitalien
Bahn drohen wohl weitere Verzögerungen bei Stuttgart 21
Stuttgart - Der Deutschen Bahn drohen nach einem Medienbericht weitere Verzögerungen beim umstrittenen Projekt Stuttgart 21. An einem Abschnitt dürfen vorerst keine …
Bahn drohen wohl weitere Verzögerungen bei Stuttgart 21
Hilfe unter Extrembedingungen nach neuen Erdbeben in Italien
Rom - Zwischen Schnee und Trümmern suchen die Einsatzkräfte in der Erdbebenregion in Mittelitalien auch am Tag nach der neuen Serie schwerer Erdstöße weiter nach …
Hilfe unter Extrembedingungen nach neuen Erdbeben in Italien
Klima-Schreckensjahr 2016: Dritter Temperaturrekord in Folge
Washington - Die Klimaforscher müssen sich wiederholen: Nach 2014 und 2015 hat auch 2016 den globalen Temperaturrekord gebrochen. Es war so warm wie noch nie seit Beginn …
Klima-Schreckensjahr 2016: Dritter Temperaturrekord in Folge

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion