In Stuttgart

Kurios: Dominaspielchen löst Polizeieinsatz aus

Ein Mann liegt gefesselt in einem Kofferraum - das kann nicht mit rechten Dingen zugehen, dachten sich Passanten. Sie riefen die Polizei. Doch der Mann wollte tatsächlich genau so dort liegen.

Stuttgart - Dominaspielchen haben in Stuttgart einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zeugen schlugen am Donnerstag Alarm, nachdem sie im Kofferraum eines Wagens einen offensichtlich gefesselten Mann gesehen hatten, wie das Polizeipräsidium Stuttgart am Freitag mitteilte.

Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen wurde der Wagen schließlich rund sechs Stunden später entdeckt. Die vermeintliche Entführung entpuppte sich schnell als Sexspielchen. 

In einem nahen Dominastudio trafen die Polizeibeamten den 54-jährigen Besitzer des Autos und eine 48-jährige Frau. Sie gaben demnach beide an, einvernehmlich gehandelt zu haben. Eine Straftat lag nicht vor.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare