Donald Trump während einer Wahlkampfkundgebung auf einem Flughafengelände
+
Donald Trump ist der erste US-Präsident seit 120 Jahren, der ohne Hund ins Weiße Haus eingezogen ist.

120-jährige Tradition gebrochen

Donald Trump mag keine Hunde: Warum US-Präsident Vierbeiner aus Weißem Haus verbannt

Seit 120 Jahren besaß jeder US-Präsident im Weißen Haus einen Hund. Nicht so Donald Trump: Der 74-Jährige offenbart sich als wahrer Hundefeind.

Washington – Barack Obama, George Washington, Ronald Reagan: Fast alle vergangenen US-Präsidenten brachten auch einen Hund mit ins Weiße Haus. Donald Trump hingegen setzte der „First Dogs“-Tradition nach 120 Jahren ein Ende.

Warum Donald Trump offenbar ein Hunde-Hasser ist* und was das für ihn bei der kommenden US-Wahl im November 2020 bedeuten könnte, darüber berichtet 24hamburg.de/tiere* ausführlich. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare