+
Feuerwehrleute vor dem Wrack des ausgebrannten Busses.

Fahrgäste und Fahrer unverletzt

Doppeldeckerbus ausgebrannt - 300.000 Euro Schaden

Berlin - Ein immenser Schaden ist bei dem Brand eines Doppeldeckerbusses in Berlin entstanden. Verletzt wurde dabei niemand.

Der Schaden sieht gewaltig aus: Ein Doppeldecker-Bus der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) ist in der Nacht zum Samstag komplett ausgebrannt. Der Busfahrer und die beiden Fahrgäste konnten sich rechtzeitig ins Freie retten, wie die Polizei mitteilte. Verletzt wurde niemand. Vermutlich war die Brandursache ein technischer Defekt, sagte eine Polizeisprecherin. Ein solcher Bus kostet laut BVG mehr als 300 000 Euro. Ein Motorbrand habe das Feuer nicht ausgelöst. Vermutlich habe etwas in der Elektrik nicht gestimmt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Codename Pandora: Europol hebt Ring von Kunstschmugglern aus
Den Haag/Madrid - Ein illegaler Markt, der Konflikte und Terror mitfinanziert: Der weltweite Handel mit geplünderten Kunstwerken ist ein Milliardengeschäft. Jetzt hat …
Codename Pandora: Europol hebt Ring von Kunstschmugglern aus
Polizist klammert sich an Motorhaube von Fluchtauto fest
Zürich - In Actionfilm-Manier ist ein Schweizer Polizist auf die Motorhaube eines Autos gehechtet, dessen Fahrer ihn offenbar anfahren wollte.
Polizist klammert sich an Motorhaube von Fluchtauto fest
Höhere Bußen für Smartphones am Steuer?
Posten, Twittern, Texten, Googeln: Viele Autofahrer nutzen das Smartphone auch während der Fahrt. Fachleute wollen die steigende Zahl der Unfälle durch Ablenkung mit …
Höhere Bußen für Smartphones am Steuer?
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen
Rom (dpa) - Nach dem Lawinenunglück in einem Hotel in Italien stellen sich immer mehr Fragen zu einem möglichen Versagen der Behörden. Es geht unter anderem darum, warum …
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen

Kommentare