+
Feuerwehrleute vor dem Wrack des ausgebrannten Busses.

Fahrgäste und Fahrer unverletzt

Doppeldeckerbus ausgebrannt - 300.000 Euro Schaden

Berlin - Ein immenser Schaden ist bei dem Brand eines Doppeldeckerbusses in Berlin entstanden. Verletzt wurde dabei niemand.

Der Schaden sieht gewaltig aus: Ein Doppeldecker-Bus der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) ist in der Nacht zum Samstag komplett ausgebrannt. Der Busfahrer und die beiden Fahrgäste konnten sich rechtzeitig ins Freie retten, wie die Polizei mitteilte. Verletzt wurde niemand. Vermutlich war die Brandursache ein technischer Defekt, sagte eine Polizeisprecherin. Ein solcher Bus kostet laut BVG mehr als 300 000 Euro. Ein Motorbrand habe das Feuer nicht ausgelöst. Vermutlich habe etwas in der Elektrik nicht gestimmt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion in Österreich behindert Südeuropas Gasversorgung
Ein Feuerball über dem kleinen Ort Baumgarten in Österreich: Eine international wichtige Gasverteilstation brennt. Ein Mensch stirbt. Obendrein ist die Gasversorgung in …
Explosion in Österreich behindert Südeuropas Gasversorgung
Mordgeständnis nach 26 Jahren: Lebenslang für Angeklagten
Der Fall war schon fast vergessen, da gestand ein 52-Jähriger den Mord an einer Frau in Bonn - geschehen im Jahr 1991. Vor dem Landgericht hörte der ehemalige Student …
Mordgeständnis nach 26 Jahren: Lebenslang für Angeklagten
Sie wollten Menschen töten: Unbekannte attackieren griechische Tankstelle mit Dynamit
Mit Dynamit haben Unbekannte versucht, die Tankstelle des Vorsitzenden des griechischen Tankstellenverbandes in die Luft zu sprengen.
Sie wollten Menschen töten: Unbekannte attackieren griechische Tankstelle mit Dynamit
Gegen Strommast geknallt: 17-Jähriger baut Unfälle bei verbotener Fahrt mit Vaters Auto
Bei einer heimlichen Spritztour mit dem Auto seines Vaters hat ein 17-Jähriger im badischen Rheinfelden mehrere Unfälle gebaut.
Gegen Strommast geknallt: 17-Jähriger baut Unfälle bei verbotener Fahrt mit Vaters Auto

Kommentare