+
Ein Bild von der Trauerfeier für Nina und Tobias.

Ermordete Nina (14) wird morgen beerdigt

Bodenfelde - Am morgigen Freitag wird Nina, die von Doppelmörder Jan O. getötet wurde, beerdigt. Auch die Leiche von Tobias (13) wird demnächst beigesetzt.

Lesen Sie auch:

Mutter von Jan O.: "Er ist selbst ein Opfer"

Die von dem mutmaßlichen Doppelmörder getötete 14-jährige Nina soll am Freitag (26. November, 11.00 Uhr) in ihrem Heimatort Bodenfelde beerdigt werden. Die Trauerfeier soll in kleinem Rahmen stattfinden. Die Öffentlichkeit und die Medien werden von der Gemeinde gebeten, die Angehörigen in Ruhe trauern zu lassen. Nina war nach Erkenntnissen der Polizei am Montag (15. November) von dem mutmaßlichen Doppelmörder Jan O. umgebracht worden. Am Samstag soll der 26-Jährige auch den 13-jährigen Tobias umgebracht haben. Der Junge wird am Samstagmittag beigesetzt.

Doppelmord: Bilder der Trauerfeier für Nina und Tobias

Doppelmord: Bilder der Trauerfeier für Nina und Tobias

O. wurde am Montag festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Bislang hat er kein Geständnis abgelegt. Die Staatsanwaltschaft rechnet damit am Freitagnachmittag.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

tz-Interview zum Superteleskop: „In Geschichte des Universums blicken“
Der Bau des neuen Superteleskop ELT läuft. Im Interview erklärt Dr. Bruno Leibundgut von der Garchinger ESO-Zentrale, was es damit auf sich hat.
tz-Interview zum Superteleskop: „In Geschichte des Universums blicken“
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien

Kommentare