+

Doppelmord in Königsdorf

10.000 Euro Belohnung: Tatverdächtiger nach Raubmord gesucht

Königsdorf - Bei einer Gewalttat im Königsdorfer Weiler Höfen sind ein Mann und eine Frau getötet worden, eine weitere Frau wurde schwer verletzt. Die Polizei ermittelte nun zwei Tatverdächtige.

Rund zwei Wochen nach Bekanntwerden des Doppelmordes im oberbayerischen Weiler Höfen hat die Polizei zwei Tatverdächtige ermittelt. Eine 49-Jährige, die im vergangenen Jahr als Pflegekraft im Haus eines der insgesamt drei Opfer gearbeitet hatte, sitzt wegen des Verdachts der Beihilfe in Untersuchungshaft, wie Oberstaatsanwalt Hajo Tacke am Freitag in Weilheim sagte. Gegen ihren 43 Jahre alten Bruder besteht dringender Tatverdacht wegen zweifachen Mordes. Seine DNA wurde auf dem Grundstück gefunden.

Die Polizei fahndet mit einem internationalen Haftbefehl und einem Foto nach dem polizeibekannten Mann. Sie vermutet ihn in seinem Heimatland Polen. Die Ermittler gehen davon aus, dass mehrere Täter am Tatort waren und suchen nach einem weiteren Mann, der sich mit den Geschwistern an einer Tankstelle aufgehalten haben soll.

Bitte klicken Sie um das Foto ganz zu sehen

In der Nacht zum 26. Februar waren in dem Haus im Weiler Höfen in Königsdorf die Leichen einer Frau (76) aus dem Raum Frankfurt am Main und eines Mannes (81) aus Nordrhein-Westfalen - Bekannte der Bewohnerin - entdeckt worden. Die Tat ereignete sich laut den Ermittlungen vom 22. auf den 23. Februar.

Die Eigentümerin des Einfamilienhauses wurde schwer verletzt zurückgelassen. Die 76-Jährige kam im kritischen Zustand ins Krankenhaus und ist laut Polizei nach wie vor nicht vernehmungsfähig.

Lesen Sie mehr im Ticker unserer Partnerseite merkur.de.

(dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare