+
Eine Aufnahme vom Tatort.

28-Jähriger unter Verdacht

Doppelmord in Pferdestall: Festnahme

Kiel - Im Fall des Mordes an zwei Frauen im Pferdestall ihres Hofes in Schleswig-Holstein meldet die Polizei einen Erfolg. Ein dringend Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Eine Woche nach dem Doppelmord an zwei Frauen in einem Pferdestall in Haale (Schleswig-Holstein) hat die Polizei einen „dringend Tatverdächtigen“ gefasst. Spezialkräfte der Polizei nahmen am Dienstagabend einen 28 Jahre alten Mann fest, teilten die Staatsanwaltschaft Kiel und die Polizeidirektion Neumünster am Mittwoch mit. Ein wegen des Verdachts auf Tatbeteiligung festgenommener 27-jähriger Mann wurde unterdessen wieder auf freien Fuß gesetzt, es werde aber weiter gegen ihn ermittelt, hieß es.

Am Dienstag vergangener Woche waren eine 83-Jährige und ihre 57 Jahre alte Tochter tot im Pferdestall ihres Hofes am Ortsrand von Haale gefunden worden. Sie betrieben dort einen kleinen „Gnadenhof“ für alte oder misshandelte Pferde. Nachdem ein Autofahrer im Vorbeifahren einen Brand im Stall gesehen hatte, alarmierte er die Feuerwehr. Ein Feuerwehrmann entdeckte zunächst eine Tote, die zweite Leiche wurde später gefunden. Die Frauen waren laut Staatsanwaltschaft erschossen worden. Medienberichten zufolge sollen die Leichen außerdem Stichverletzungen aufweisen. Die Staatsanwaltschaft äußerte sich nicht dazu.

Bürgermeister Bernd Holm zeigte sich am Mittwoch erleichtert über den Ermittlungserfolg, „aber noch ist nichts bewiesen“. „Nach der Gewalttat herrschte im Dorf Verunsicherung, bei einigen auch Angst.“ Über den 28-Jährigen dringend Tatverdächtigen machte die Oberstaatsanwältin keine weiteren Angaben. Er sollte noch am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion in New York war versuchter Terroranschlag
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich in die Luft sprengen. Es gibt vier Verletzte. Die Behörden …
Explosion in New York war versuchter Terroranschlag
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter
Ein Säugling wurde über Stunden gequält, schrie um sein Leben, bis der Vater ihn ermordete. Die Mutter war nebenan und unternahm nichts. Dafür ist sie jetzt verurteilt …
Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter
Schimmelpilzgift festgestellt: Rückruf von getrockneten Feigen
Vor dem Verzehr von getrockneten Feigen eines niedersächsischen Unternehmens wird gewarnt.
Schimmelpilzgift festgestellt: Rückruf von getrockneten Feigen

Kommentare