"Königreich des Cannabis"

Drogenfahnder mit Panzerfäusten attackiert

Tirana - Mit Panzerfäusten und schweren Maschinengewehren haben Bewohner eines als "Königreich des Cannabis" bekannten Dorfes in Albanien Drogenfahnder angegriffen.

Die Polizei habe am Morgen in Lazarat, 240 Kilometer südlich der Hauptstadt Tirana, einen Großeinsatz gestartet, erklärten die Sicherheitskräfte. Demnach waren 500 Polizisten rund um das Dorf positioniert, um die Cannabis-Felder zu zerstören. Dorfbewohner hätten auf die Beamten geschossen, um sie am Zugang zum Ort zu hindern. "Die Polizei ist entschlossen, den Einsatz fortzusetzen", hieß es in der Mitteilung.

Aus gut informierten Kreisen verlautete, Spezialkräfte seien zur Unterstützung der Polizisten vor Ort. Die Polizei verhandle mit den Dorfbewohnern über eine Niederlegung der Waffen.

Im 2200 Einwohner zählenden Lazarat werden laut einem italienischen Polizeibericht 900 Tonnen Cannabis pro Jahr hergestellt. Der Gesamtwert beträgt demnach 4,5 Milliarden Euro - beinahe ein Drittel des Bruttoinlandsproduktes Albaniens. Vor zehn Jahren hatten Bewohner von Lazarat auf einen italienischen Hubschrauber geschossen, den sie verdächtigten, die Cannabis-Felder zerstören zu wollen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare