+
Die Polizei berichtet nun von der unfassbaren Tat in Dortmund. 

Beide noch strafunmündig 

12- und 13-Jährige stoßen Jungen ins Gleisbett und quälen ihn 

  • schließen

Es ist eine schier unfassbare Tat, die sich in Dortmund ereignete. Zwei noch minderjährige Jungen hielten einen 14-Jährigen mit Gewalt im Gleisbett gefangen. 

Dortmund - Zwei Kinder stehen unter Verdacht, in Dortmund einen 14-Jährigen mit Gewalt am Verlassen des Gleisbetts einer U-Bahn gehindert zu haben. Wie die Polizei am Dienstag erklärt, ereignete sich die Tat bereits am vergangenen Mittwoch. Bei den mutmaßlichen Tätern handele es sich um einen 12- und einen 13-Jährigen. Sie hätten die Tat „im Beisein der Eltern“ eingeräumt.

Polizei Dortmund erklärt: Beide Jungen sind nicht strafmündig 

Den Angaben zufolge war der 14-Jährige von den beiden Kindern in der U-Bahnhaltestelle „angegriffen“ worden. „Sie warfen zunächst einen Ball des Jugendlichen in ein Gleisbett und hinderten ihn anschließend, dieses wieder zu verlassen. Zudem traten sie gegen den Kopf des 14-Jährigen“, den sie kannten, so die Polizei in der Mitteilung vom Dienstag. Die unter Verdacht stehenden Kinder sind demnach wegen ihres Alters nicht strafmündig.

Wie Polizeisprecher Sven Schönberg gegenüber Bild erklärt, liefen die beiden tatverdächtigen Jungen zunächst weg: „Der völlig aufgelöste und vermutlich unter Schock stehende 14-Jährige wurde von Mitarbeitern der Stadtwerke angesprochen. Sie alarmierten umgehend Rettungskräfte.“ Das Blatt will ebenfalls wissen, dass die beiden Jungen nicht als Intensivtäter bekannt seien. 

Zwei Kinder sind im Allgäu von einem Traktor überrollt und dabei getötet worden. Am Steuer saß ein erst 13 Jahre alter Junge. Nun ermittelt die Polizei, wie merkur.de* berichtet. Auch in Essen ereignete sich eine Schubserei in einer U-Bahn-Station. Doch die gerechte Strafe folgte prompt. 

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann masturbiert vor fünf Mädchen - ihre Reaktion ist mutig
Sexuelle Belästigung in Darmstadt: Ein Mann masturbiert an einer Bushaltestelle vor fünf Mädchen. Ihre Reaktion ist mutig.  
Mann masturbiert vor fünf Mädchen - ihre Reaktion ist mutig
Teures Oktoberfest! Studie: Eine Woche Seychellen ist günstiger als ein Wiesn-Wochenende
Das 186. Oktoberfest steht bevor. Tausende Besucher werden erwartet und werden dort Geld ausgeben. Dabei wäre eine Woche Urlaub günstiger als ein Wiesn-Wochenende.
Teures Oktoberfest! Studie: Eine Woche Seychellen ist günstiger als ein Wiesn-Wochenende
Frankfurt: BMW brettert mehrere Kilometer durch Rettungsgasse - Ausrede völlig irre
Eine dreiste Aktion hat ein Autofahrer während eines Staus auf der A5 gebracht: Der Mann benutzte einfach die Rettungsgasse zum Überholen. Seine Ausrede macht wütend.
Frankfurt: BMW brettert mehrere Kilometer durch Rettungsgasse - Ausrede völlig irre
„Sturm auf Area 51“: Hype um Gelände - FC Bayern München bringt Vergleich mit Oktoberfest
„Sturm auf die Area 51“: Zwei Millionen Menschen waren an der Veranstaltung interessiert und sogar der FC Bayern München hat es mitbekommen.
„Sturm auf Area 51“: Hype um Gelände - FC Bayern München bringt Vergleich mit Oktoberfest

Kommentare