+
Der Tatort des Anschlags 1982 in Paris: Sechs Menschen wurden getötet, 22 verletzt.

In Jordanien verhaftet

Drahtzieher von Anschlag auf jüdisches Restaurant gefasst

Paris - Der mutmaßliche Drahtzieher des tödlichen Anschlags auf ein jüdisches Restaurant in Paris im Jahr 1982 ist in Jordanien gefasst worden. Der Mann sei bereits am 1. Juni festgenommen worden, verlautete am Mittwoch aus französischen Justizkreisen sowie aus Jordanien.

Der 62-jährige Zouhair Mouhamad Hassan Khalid al-Abassi, alias Amjad Atta, war einer von drei Verdächtigen, gegen die die französische Justiz im Februar internationale Haftbefehle ausgestellt hatte.

Sechs Tote und 22 Verletzte in drei Minuten

Drei bis fünf Angreifer hatten am 9. August 1982 in der Rue des Rosiers im jüdisch geprägten Stadtteil Marais eine Granate in das Restaurant "Jo Goldenberg" geworfen. Anschließend stürmten die Männer das Restaurant, eröffneten das Feuer und schossen auch bei ihrer anschließenden Flucht um sich. In nur drei Minuten töteten sie sechs Menschen und verletzten 22 weitere.

Die französische Justiz macht die radikale Palästinensergruppe Fatah-Revolutionärer Rat des 2002 gestorbenen Abu Nidal für den Anschlag verantwortlich.

Ein offizieller Vertreter Jordaniens bestätigte am Mittwoch die Ergreifung al-Abassis. Er sei auf der Grundlage eines internationalen Haftbefehls festgenommen worden. Ein Gericht habe ihn mit einem Reiseverbot belegt, bis es eine Gerichtsentscheidung über eine Auslieferung des 62-Jährigen gebe, sagte der Vertreter. Aus jordanischen Sicherheitskreisen verlautete, al-Abassi sei auf Kaution auf freiem Fuß. Derzeit werde sein Fall vor Gericht verhandelt.

Spur nach mehr als 30 Jahren

Anonyme Zeugenaussagen hatten die Ermittler mehr als 30 Jahre nach dem Anschlag auf die Spur von drei Verdächtigen gebracht, darunter der nun Festgenommene. Der auf Terrorangriffe spezialisierte Pariser Untersuchungsrichter Marc Trévidic hatte am 20. Februar die internationalen Haftbefehle ausgestellt. Die beiden anderen Männer sollen im Westjordanland und in Norwegen leben. hcy/jes

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riesige Explosion im englischen Leicester - Gebäude in Flammen
Am Sonntagabend hat es in der englischen Stadt Leicester eine Explosion gegeben. Die Polizei rief die Bevölkerung dazu auf, das Gebiet zu meiden.
Riesige Explosion im englischen Leicester - Gebäude in Flammen
Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt
Am 1. März ist der meteorologische Frühlingsanfang. Dem Winter ist der offizielle Beginn der neuen Jahreszeit aber offenbar egal: Es wird nochmal richtig kalt.
Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt
Frau kratzt sich beide Augen aus! Darum verlangten das unheimliche Stimmen von ihr
Eine Frau steht vor einer Kirche und hört plötzlich Stimmen. Kurze Zeit später finden Anwohner die 20-Jährige, wie sie sich mit ihren eigenen Händen die Augen auskratzt.
Frau kratzt sich beide Augen aus! Darum verlangten das unheimliche Stimmen von ihr
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?
Das staatliche Glücksspiel-System scheint vor dem Aus zu stehen. Kritiker warnen vor dem Lotto-Kollaps und erklären, wie es dazu kommen konnte.
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?

Kommentare