+
Die ersten Fans beim Warmtanzen am Mittwoch.

Auch für weiteren Fan ist das Festival beendet

Drama beim Wacken-Festival: 16-Jähriger in Spezialklinik

Wacken - Schon vor dem offiziellen Start des Wacken Open Air hat das Festival für zwei Heavy-Metal-Fans bereits ein abruptes Ende gefunden.

Ein 16-Jähriger wurde von einem Rettungshubschrauber in der Nacht zum Dienstag mit schwersten Brandverletzungen in eine Hamburger Spezialklinik gebracht. Nach Angaben der Polizeidirektion Itzehoe wollte er einen Grill mit Spiritus befeuern. Ein 24-Jähriger erhielt ein Platzverbot, weil er zehn mobile Toiletten-Häuschen angezündet hatte.

Den Angaben zufolge trafen am Montag rund 15 000 Besucher in Wacken ein. Polizei und Zoll kontrollierten 102 Fahrzeuge und 161 Fans. Nennenswerte Verstöße registrierten die Beamten bei ihren Überprüfungen nicht, hieß es. Das Treiben auf dem Veranstaltungsgelände bezeichneten die Ordnungshüter als ruhig und friedlich. Das Wacken Open Air in Schleswig-Holstein (3.-5.8.) gilt als weltgrößtes Heavy-Metal-Spektakel.

dpa

Wacken 2017: Die besten Bilder der Fans und Bands

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Langsam bewegt sich "Maria" Richtung Nordwest. Der Hurrikan könnte Puerto Rico im Laufe des Mittwochs erreichen. Die Insel ist gewappnet - so weit das möglich ist.
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Fünf Hotels geräumt, die A3 gesperrt: Erneut wurde am Frankfurter Flughafen eine Weltkriegsbombe gefunden. Probleme bei der Entschärfung machte der explosive Fund in der …
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Der Kranich prangt auf dem Seitenruder der Lufthansa-Flotte. Seit Jahren engagiert sich der Konzern auch beim Schutz der Tiere. Damit ist jetzt Schluss.
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben

Kommentare