Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen

Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen
+
Zu einem dramatischen Surf-Unfall kam es am Montag auf Gran Canaria. (Archivbild)

32-Jährige stirbt beim Schnorcheln

Drama auf Gran Canaria: Surfbrett köpft Touristin

  • schließen

Madrid - Horrorunfall auf Gran Canaria:  Eine 32-jährige Touristin wurde auf der beliebten Ferieninsel Gran Canaria beim Schnorcheln vom Surfbrett eines Profisportlers getroffen und regelrecht geköpft.

Auf der spanischen Urlaubsinsel Gran Canaria kam eine 32-jährige Touristin am Montag am Strand Cueva Laya auf tragische Weise ums Leben. Die Frau aus Russland namens Emilia schnorchelte zusammen mit einem Freund im Wasser um nach Muscheln zu tauchen, berichtet die spanische Lokalzeitung "La Provincia". Zur gleichen Zeit übte ein professioneller Windsurfer (41) aus der Schweiz an dieser Stelle, etwa 15 Meter vom Strand entfernt, für eine anstehende Meisterschaft. Dann kam es zu dem dramatischen Unfall: Das Surfbrett des 41-Jährigen traf Emilia am Hals. Der Zusammenstoß war so heftig, dass die Russin regelrecht geköpft wurde. Zeugen berichten gegenüber der Zeitung, sie sei sofort tot gewesen.

Schnorchelte sie in der abgesperrten Surferzone?

Unklar ist bisher, ob sich die Touristin in einer eigentlich für Badegäste gesperrten Surferzone aufgehalten hatte. Nieves Garcia, Stadtratsmitglied in Sachen Sicherheit, geht davon aus, dass Emilia die Schwimmerzone verlassen hatte. Dieser Annahme widersprechen allerdings mehrere Zeugen, deren Angaben zufolge die Touristin nur wenige Meter vom Ufer entfernt gewesen sein soll.

Profisurfer erleidet nach Horrorunfall Nervenzusammenbruch

Unabhängig von der Schuldfrage war der Unfall für den Schweizer Surfer ein traumatisches Schockerlebnis. Der 41-Jährige zog den leblosen Körper des Opfers zusammen mit zwei Helfern noch aus dem Wasser, erlitt anschließend einen Nervenzusammenbruch. Für Emilia kam jede Hilfe zu spät.

Zu einem schockierenden Vorfall bei einem Surfwettbewerb kam es auch in der vergangenen Woche, als Profi Mick Fanning vor laufenden Kameras von einem Hai attackiert wurde. Die Szenen mit Gänsehautgarantie sehen Sie in diesem Video:

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens fünf Tote bei Verfolgungsjagd in Texas
Eine Grenzpatrouille will im Süden von Texas einen voll besetzten SUV kontrollieren, als dieser plötzlich Gas gibt. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd kommt der …
Mindestens fünf Tote bei Verfolgungsjagd in Texas
Gefundene Leiche in Niedersachsen vermutlich 16-Jährige
Im niedersächsischem Barsinghausen haben Passanten die Leiche einer 16-Jährigen gefunden. Die Polizei geht von einem gewaltsamen Tod aus. Besonders brisant: Bereits im …
Gefundene Leiche in Niedersachsen vermutlich 16-Jährige
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Die Polizei zog einen VW Golf GTI aus dem Verkehr. Was die Beamten unter dem Wagen sahen, konnten sie kaum glauben. 
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Gefährlicher See: Schon vier Menschen beim Baden gestorben 
Anfang Juni kommen innerhalb kürzester Zeit im rheinland-pfälzischen Bobenheim-Roxheim zwei Männer nach Unfällen am Silbersee ums Leben – und nun die nächste tödliche …
Gefährlicher See: Schon vier Menschen beim Baden gestorben 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.