+
Ein Foto von der Unglücksstelle.

Drama in Sydney

Zwei weitere Tote nach Haus-Explosion geborgen

Sydney - Rund 24 Stunden nach der Explosion eines Wohnhauses bei Sydney sind am Freitag zwei weitere Leichen in den Trümmern gefunden worden.

Offenbar handelt es sich um eine Frau und ihr kleines Kind. Genaueres werde die Autopsie ergeben, sagte Polizeisprecher Murray Chapman dem Sender ABC.

Die Explosion ereignete sich am frühen Donnerstagmorgen (Ortszeit) in einem Geschäft im Erdgeschoss des zweistöckigen Gebäudes in Rozelle, einem Vorort von Sydney. Anschließend waren eine 31-Jährige, ihr einjähriger Sohn sowie eine 27 Jahre alte Nachbarin vermisst worden. Die Leiche der 27-Jährigen wurde schon am Donnerstag geborgen.

Zwei weitere Bewohner waren aus dem Fenster im ersten Stock gesprungen, um sich vor dem Feuer nach der Explosion zu retten. Ein Mann wurde in den Trümmern unter einem Kühlschrank begraben. Die drei Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht. Laut ABC befindet sich auch der Ladenbesitzer in einem kritischen Zustand.

Die Ursache der Explosion blieb zunächst unklar. „Wir betrachten das Feuer als verdächtig“, sagte Chapman, wollte das aber mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht näher erläutern. Medien hatten berichtet, die Polizei gehe Zeugenhinweisen nach, die ein vom Unglücksort wegfahrendes Auto gesehen haben wollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Hurrikan „Maria“ hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht.
Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

Kommentare