Gewinnerin steht fest: Das tz-Wiesn-Madl 2017 ist ...

Gewinnerin steht fest: Das tz-Wiesn-Madl 2017 ist ...

Auswärtiges Amt bestätigt:

Drei Deutsche sterben bei Autounfall in Namibia

Windhuk - Bei einem schweren Autounfall in Namibia sind kurz vor dem Jahreswechsel mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen, darunter drei Mitglieder einer deutschen Familie.

Das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte am Mittwoch den Tod der Deutschen. Der Unfall habe sich bereits am Montag an der Atlantikküste des südwestafrikanischen Staates in der Nähe von Henties Bay ereignet, sagte ein Sprecher der deutschen Botschaft in der Hauptstadt Windhuk am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

Nach Informationen des RBB stammt die deutsche Familie aus Berlin. Demnach wurde bei dem Unfall eine weitere Tochter des Paares schwer verletzt. Der Botschaftssprecher wollte hingegen zur Herkunft keine näheren Angaben machen.

Die Zeitung „The Namibian“ hatte zuvor berichtet, bei dem Frontalzusammenstoß zweier Geländewagen seien insgesamt sechs Menschen getötet worden. Zu dem Unfall soll es bei einem Überholmanöver gekommen sein.

Bei den Opfern handele es sich um zwei Deutsche und eines ihrer Kinder sowie um drei Namibier, berichtete das Blatt. Eines der Autos sei in Flammen aufgegangen. Zwei Überlebende des Unfalls würden im Krankenhaus behandelt.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Schon lange gilt ein Wohnkomplex in Dortmund als Problemfall. Jetzt zieht die Stadt die Reißleine. 800 Menschen müssen ihre Wohnungen wegen Brandschutzmängeln verlassen. …
Dortmund räumt riesigen Hochhauskomplex wegen Brandgefahr
Nach Evakuierung: Dortmund will Ersatzwohnungen für 800 Hochhausbewohner suchen
Die Evakuierung Hunderter Menschen des Dortmunder Hochhauskomplex Hannibal II wegen schwerer Brandschutzmängel hat begonnen.
Nach Evakuierung: Dortmund will Ersatzwohnungen für 800 Hochhausbewohner suchen
Trump ruft nach verheerendem Sturm "Maria" Katastrophenfall für Puerto Rico aus
US-Präsident Trump fährt ins Krisengebiet und spricht von einem „Monster-Hurrikan“. Dieser ist über Puerto Rico hinweggezogen und hat schwere Schäden hinterlassen. Es …
Trump ruft nach verheerendem Sturm "Maria" Katastrophenfall für Puerto Rico aus
Tourist fährt in Deutschland im Linksverkehr - Unfall mit Sportwagen
Weil er in Deutschland im Linksverkehr gefahren ist, hat ein Tourist in Baden-Württemberg einen Unfall mit einem Verletzten verursacht.
Tourist fährt in Deutschland im Linksverkehr - Unfall mit Sportwagen

Kommentare