Drei Deutsche sterben in Lawine

Sitten - Eine Lawine hat am Freitag im Schweizer Val d'Anniviers neun Menschen mit sich gerissen. Drei Deutsche kamen dabei ums Leben. Die Überlebenden beschrieben die Lawine als "gigantisch".

(Zusammenfassung 1515) Lawine tötet drei Deutsche Sitten (dpa) - Drei Deutsche sind am Freitag in der Schweiz in einer Lawine ums Leben gekommen. Das bestätigte die Polizei im Kanton Wallis. Die Lawine sei im Val d'Anniviers bei Sierre abgegangen und habe neun Menschen mit sich gerissen. Zwei Verschüttete wurden verletzt, vier blieben unversehrt.

Die neun Mitglieder der Skitourengruppe kamen nach Angaben eines Polizeisprechers aus der Region Friedrichshafen. Einzelheiten und das Alter der Getöteten wurden zunächst nicht mitgeteilt, da erst die Angehörigen informiert werden müssten. Es sei nicht klar, ob die Skifahrer die Lawine selbst auslösten. Die Retter bezeichneten die Lawine mit einer Länge und einer Breite von je 500 Metern als “gigantisch“.

Erst am vergangenen Samstag waren elf Franzosen in den Walliser Alpen verschüttet worden. Vier Menschen kamen ums Leben, fünf wurden verletzt. Noch immer wird eine Frau vermisst. Derzeit herrscht in der Region erhebliche Lawinengefahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare