Drei Männer von rund 3000 Menschen gelyncht

Guatemala-Stadt - In Guatemala sind nach Angaben der Polizei drei Männer von einer aufgebrachten Menge gelyncht worden. Dabei wurden sie sogar mit Benzin übergossen und angezündet.

Die Opfer wurden verdächtigt, in der Ortschaft La Democracia rund 330 Kilometer westlich der Hauptstadt Guatemala-Stadt eine Wagenladung Kaffee gestohlen zu haben.

Die Menge habe die Männer am Mittwoch gehängt, mit Benzin übergossen und in Brand gesteckt, teilte die Polizei mit. An dem Lynchmord hätten sich rund 3.000 Menschen beteiligt. Laut Polizei errichteten sie Straßensperren vor der Stadt, um die Sicherheitskräfte am Einschreiten zu hindern.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mars-Sonde "Schiaparelli" nach Computerfehler abgestürzt
Darmstadt (dpa) - Der Absturz der Mars-Sonde "Schiaparelli" im vergangenen Oktober ist durch einen Computerfehler verursacht worden. Der Rechner verschickte …
Mars-Sonde "Schiaparelli" nach Computerfehler abgestürzt
DWD: Himmelfahrt wird mild, das Wochenende warm
Offenbach (dpa) - Vatertagsausflügler werden am Feiertag Christi Himmelfahrt nicht allzu sehr ins Schwitzen geraten. Die Temperaturen liegen nach Angaben des Deutschen …
DWD: Himmelfahrt wird mild, das Wochenende warm
Zehnjähriger wird nach seinem Tod zum Helden
Sein zehnjähriger Neffe starb bei einem Verkehrsunfall - jetzt rührt der Facebook-Post eines Mannes aus dem Schwarzwald die Menschen. Denn der Junge hat etwas …
Zehnjähriger wird nach seinem Tod zum Helden
Frau ruft Polizei aus Angst vor explosivem Sperma
Solch skurille Einsätze erlebt die Polizei auch nicht alle Tage. Eine junge Frau alarmierte die Beamten von Pasco Country, weil sie Angst hatte, Sperma würde explosiven. …
Frau ruft Polizei aus Angst vor explosivem Sperma

Kommentare