Alarm in Frankreich

Trio mit Drohne bei Atommeilern festgenommen

Paris - Nach einer Serie von Zwischenfällen mit unbemannten Flugobjekten über französischen Nuklearanlagen sind am Mittwoch drei junge Männer mit einer Drohne nahe eines Atomkraftwerks festgenommen worden.

Die Verdächtigen sollen nach Informationen von FranceTV zwischen 20 und 27 Jahre alt sein. Nach ersten Angaben der Staatsanwaltschaft war unklar, ob die drei Männer dabei waren, die Drohne im Sperrbereich um den Atommeiler Belleville-sur-Loire rund 150 Kilometer südlich von Paris fliegen zu lassen.

In den vergangenen Tagen waren über mehreren Atomkraftwerken in Frankreich Drohnen gesichtet worden, 15 Fälle sind seit Oktober bekannt. Zuletzt hatten unbemannte Flugobjekte fünf Nuklearanlagen im Norden sowie in Mittelfrankreich überflogen, darunter auch das umstrittene Kraftwerk Fessenheim nahe der deutschen Grenze. Kurz zuvor waren zwei andere Atomkraftwerke im Norden und Südwesten Ziel von solchen Flügen gewesen.

In Frankreich stehen 58 Nuklearmeiler. Bisher blieb unklar, wer hinter den Flügen. Verdächtigt wurden auch Atomkraftgegner, die häufig versuchen, Sicherheitsmängel der Anlagen offenzulegen. Bislang hat sich jedoch keine Organisation zu den Aktionen bekannt. Greenpeace dementierte eine Beteiligung.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare