In Mannheim

Elf Verletzte bei Massenschlägereien

Mannheim - Gleich drei Massenschlägereien beschäftigen die Polizei in Mannheim. Mehrere Menschen werden verletzt.

In Mannheim haben sich dutzende Menschen mehrere Massenschlägereien geliefert. Elf Menschen wurden verletzt, einige schwer. Vermutlich wurde auch geschossen. Die Polizei war am Samstag in der Innenstadt mit einem Großaufgebot im Einsatz. Damit sollen Auseinandersetzungen wie am Vorabend verhindert werden, sagte ein Sprecher der Polizei.

Mit Waffen und Reizgas

Zwei Gruppen waren am Freitag mehrmals aneinandergeraten. Die Polizei konnte eine scharfe Pistole sicherstellen, die vermutlich zum Einsatz kam. Vor Ort hatte die Polizei Patronenhülsen gefunden. Ob diese zur Pistole passen, muss eine Untersuchung zeigen. Der mutmaßliche Schütze und zwei weitere Männer wurden festgenommen.

An der ersten Schlägerei waren nach Polizeiangaben rund 20 Männer beteiligt. Wenig später kam es zu einer erneuten Konfrontation. Den Angaben zufolge gingen bis zu 40 Menschen mit Fäusten, Hiebwaffen und vermutlich auch Reizgas aufeinander los. Nachdem die Polizei die Situation vorerst beruhigen konnte, kam es zu einer dritten Schlägerei. Dabei sei vermutlich auch die Pistole zum Einsatz gekommen. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen
Die Liste der Vorwürfe ist lang. Warum kam kein Räumfahrzeug zum verschneiten Hotel? Wurden Notrufe abgetan? Das Lawinenunglück in Italien ist ein Fall für die …
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Berlin/Santiago - Über 50 Brände sind am lodern, die Hauptstadt Santiago mit Rauch bedeckt: Die Waldbrände in Chile verschlimmern sich. In verschiedenen Regionen hat die …
Auswärtiges Amt warnt vor Waldbränden in Chile
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Kuala Lumpur - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Malaysias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen umgekommen. Aufdem gekenterten Boot befanden sich illegale …
Mehrere Tote bei Bootsunglück vor der Küste Malysias
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag
Neuss - Der festgenommene Terrorverdächtige aus Neuss plante wohl aktuell keinen Anschlag. Sein 17-jähriger Komplize in Wien jedoch wird weiter von der Polizei verhört. …
Terrorverdächtiger aus Neuss plante keinen unmittelbaren Anschlag

Kommentare