+
Auf diesem Frachtschiff sind die drei Matrosen ums Leben gekommen. Die Polizei nahm Ermittlungen zur genauen Unfallursache auf. Foto: Herbert Pfarrhofer

Drei Matrosen sterben auf Donauschiff in Österreich

Greifenstein (dpa) - Bei einem Unfall auf einem Donauschiff in Österreich sind am Sonntagabend drei Menschen ums Leben gekommen. Die Matrosen seien in einem am Schiff angebrachten Hohlraum vermutlich an Sauerstoffmangel gestorben, teilte die Feuerwehr mit.

Der Zugang zu dem Raum sei nur über eine kleine Luke möglich gewesen, hieß es. Durch diese seien zwei der Männer anscheinend für eine Kontrolle eingestiegen, und nicht mehr herausgekommen.

Der dritte Matrose wollte ihnen offensichtlich folgen, er wurde leblos auf der Leiter gefunden. Der Kapitän habe die drei Toten entdeckt, als sich das Schiff in der Nähe von Greifenstein nordwestlich von Wien befand. Die Polizei nahm Ermittlungen zur genauen Unfallursache auf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare