+
Bei einem Unfall auf der Autobahn 7 bei Guxhagen in Hessen sind drei Menschen ums Leben gekommen. Foto: Uwe Zucchi

Drei Menschen sterben bei Unfall auf A7

Mehrere Fahrzeuge krachen in Hessen ineinander. Drei Menschen sterben, weitere werden verletzt. Die Autobahn bleibt stundenlang in Richtung Norden gesperrt.

Kassel/Guxhagen (dpa) - Bei einem Unfall auf der Autobahn 7 in Hessen sind drei Menschen getötet worden. Die Polizei berichtete außerdem von einem Schwerstverletzten und einem Schwerverletzten.

Nach weiteren Erkenntnissen waren vier Lastwagen, ein Wohnmobil und ein Auto an dem Unfall bei Guxhagen in der Nähe von Kassel beteiligt. Zunächst war die Polizei von sechs Lkw ausgegangen.

Offensichtlich war ein Lastwagen am Stauende vor einer Baustelle aufgefahren. Bilder von der Unfallstelle zeigten ein Trümmerfeld auf der Fahrbahn, ein demolierter Lkw stand quer.

Die A7 - eine wichtige Verbindung von Bayern über Hessen nach Norddeutschland - wurde in Richtung Norden zwischen der Anschlussstelle Guxhagen und dem Dreieck Kassel-Süd komplett gesperrt. Es kam zu einem Stau von mehr als zehn Kilometern Länge.

Die Polizei erwartete stundenlange Behinderungen. Der Unfall hatte sich am Nachmittag gegen 15.00 Uhr ereignet, die Beamten sprachen von einer unübersichtlichen Situation. Der Sachschaden könne vorerst noch nicht geschätzt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer stirbt mit Handy in der Hand bei Auffahrunfall
Ein Fahrer eines Lieferwagens ist mit seinem Handy in der Hand auf der belgischen Autobahn tödlich verunglückt. Vermutlich war er abgelenkt. 
Fahrer stirbt mit Handy in der Hand bei Auffahrunfall
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko
Der Präsident dankt der Bevölkerung: "Tapfer und mit Solidarität" hätten die Mexikaner auf das Erdbeben reagiert. Die Suche nach Überlebenden in den Trümmern ist ein …
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko
Polizeibewerber in NRW dürfen kleiner als 1,68 Meter sein
Münster (dpa) - Eine vom Land Nordrhein-Westfalen geforderte Mindestgröße von 1,68 Meter für männliche Polizeibewerber ist unzulässig. Das hat das Oberverwaltungsgericht …
Polizeibewerber in NRW dürfen kleiner als 1,68 Meter sein
Gericht: Polizeibewerber in NRW muss nicht über 1,68 Meter groß sein
Weil er nur 1,66 Meter groß ist, wurde ein 32-jähriger Polizeibewerber vom Auswahlverfahren ausgeschlossen. Er klagte gegen die Mindestgröße und gewann. 
Gericht: Polizeibewerber in NRW muss nicht über 1,68 Meter groß sein

Kommentare