Betrug in Millionenhöhe

Drei Mitglieder der "Pillen-Bande" verurteilt

Potsdam - Gefälschte Potenzpillen und Schlankheitsmittel - damit machte die "Pillen-Bande" Millionen. Jetzt gibt es erste Urteile gegen einzelne Mitglieder.  

Das Landgericht Potsdam hat erste Urteile gegen Mitglieder der sogenannten „Pillen-Bande“ gesprochen.

Die Männer hatten Internet-Portale betrieben, in denen gefälschte Potenz- und Schlankheitsmittel in riesigen Mengen verkauft wurden. Dabei sollen sie Einnahmen in Millionenhöhe erzielt haben.

Ein 29-Jähriger wurde zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Zwei Mittäter erhielten Bewährungsstrafen. Das Gericht sprach sie des banden- und gewerbsmäßigen Betrugs schuldig.

Im März begann der erste Prozess gegen acht mutmaßliche Täter; es sind Termine bis Mitte Dezember geplant. Für einen Prozess gegen den mutmaßliche Bandenchef gibt es noch keinen Termin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gericht: Auschwitz-Buchhalter Gröning muss Gefängnisstrafe antreten
Der ehemalige SS-Buchhalter Oskar Gröning muss seine vierjährige Gefängnisstrafe wegen Beihilfe zum Mord antreten. Der Antrag auf Haftaufschub des 96-Jährigen wurde …
Gericht: Auschwitz-Buchhalter Gröning muss Gefängnisstrafe antreten
Hund beißt Kinder: Halterin muss vier Jahre ins Gefängnis
Eine Frau in England muss für vier Jahre ins Gefängnis, weil ihr Hund mehrere Kinder gebissen und verletzt hat. Außerdem darf sie nie wieder einen Hund halten.
Hund beißt Kinder: Halterin muss vier Jahre ins Gefängnis
Überschwemmungen in Italien - Ort evakuiert
Unwetter machen Italien weiter zu schaffen. Wegen Überschwemmungen musste in der Region Emilia Romagna ein Ort evakuiert worden.
Überschwemmungen in Italien - Ort evakuiert
Zeitung: Mindestens 32 Tote bei Massenkarambolage in Kenia
Bei einer Massenkarambolage im Westen Kenias sind örtlichen Medien zufolge mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen.
Zeitung: Mindestens 32 Tote bei Massenkarambolage in Kenia

Kommentare