+
Ein tollkühnes Foto wurde für indische Studenten zur Todesfalle. (Archivbild)

Tollkühnes Foto wird zur Todesfalle

Indische Studenten sterben bei riskantem Selfie

Neu Delhi - Beim Versuch ein tollkühnes Selfie von einem herannahenden Zug zu machen, sind zwei indische Studenten tödlich verletzt worden.

Die Gruppe habe ein besonders tollkühnes Foto auf den Gleisen schießen wollen, sagte der einzige Überlebende laut der indischen Zeitung „Times of India“ (Dienstag).

Dabei hätten sie es nicht mehr rechtzeitig herunter geschafft. Der Unfall habe sich in Mathura auf dem Weg von der Hauptstadt Neu Delhi zum Denkmal Taj Mahal in Agra ereignet, schreibt die Zeitung unter Berufung auf die Polizei weiter. Die vier Freunde hätten das Foto im Internet in Soziale Netzwerke hochladen wollen.

Der ganz normale Selfie-Wahnsinn: Merkel, Podolski und Koalas

Der ganz normale Selfie-Wahn: Merkel, Podolski und Koalas

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Urteil stärkt nationale Leihmutterschafts-Verbote
Straßburg - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Position von Ländern gestärkt, in denen eine Leihmutterschaft verboten ist.
Urteil stärkt nationale Leihmutterschafts-Verbote
Wieder Unglück in Italien - Rettungshubschrauber abgestürzt
L‘Aquila/Italien - Die Unglücksserie in Italien reißt nicht ab - nun verunglückt ein Rettungshubschrauber. Auch in Sachen „Lawinen-Unglück“ gibt es schlechte Nachrichten.
Wieder Unglück in Italien - Rettungshubschrauber abgestürzt

Kommentare