Drei Tote bei Anschlag auf Entwicklungshelfer in Afghanistan

Kabul - Mindestens drei Menschen sind am Donnerstag bei einem Selbstmordanschlag auf die Fahrzeugkolonne eines Wiederaufbauteams im Süden Afghanistans ums Leben gekommen.

Die Fahrzeuge hätten gerade das Gelände des Stützpunktes der Entwicklungshelfer in der Provinzhauptstadt Laschkar Ga verlassen, als der Attentäter sein mit Sprengstoff beladenes Auto zur Explosion brachte, sagte der Sprecher der Regierung der Provinz Helmand, Daud Ahmadi. Mindestens 31 weitere Personen seien verletzt worden.

Das sind die Taliban

Das sind die Taliban

In den Fahrzeugen hätten auch Ausländer gesessen, er wisse aber nicht, ob sie unter den Opfern seien, sagte Ahmadi. Das Gebäude der Entwicklungshelfer sei fast vollständig zerstört worden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus
Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es damit auf sich?
Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt
Dubai - Es sollte ein schöner Ausflug mit dem Heißluftballon werden. Doch für sechs Touristen wurde daraus ein Albtraum. Der Ballon stürzte ab.
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt
Polizist überführt 19-Jährigen mit Sex-Date
Die Polizei muss bei der Ermittlung im Internet immer kreativer werden: In Walsrode in Niedersachsen konnte die Polizei einen Täter nun durch ein vorgetäuschtes Sex-Date …
Polizist überführt 19-Jährigen mit Sex-Date
Türkische Airline: Wohl kein technischer Fehler als Unfallursache
Istanbul - Zwar gibt es noch keine genauen Informationen zur Unglücksursache. Ein technischer Fehler soll aber nicht für den Jumbo-Absturz in Kirgistan verantwortlich …
Türkische Airline: Wohl kein technischer Fehler als Unfallursache

Kommentare