Übungsflug

Drei Tote bei Hubschrauberabsturz nahe Moskau

Moskau - Beim Absturz eines Rettungshubschraubers im Gebiet Moskau sind drei Menschen ums Leben gekommen. Rund 50 Helfer waren an der Unglücksstelle im Einsatz.

Die Überreste der drei Besatzungsmitglieder seien nach dem Löschen eines Brandes gefunden worden, der nach dem Absturz ausgebrochen war, meldete die Agentur Tass am Mittwochabend unter Berufung auf Behördenkreise. Der Helikopter vom Typ Mi-8 gehörte dem Zivilschutz. Die Maschine sei auf einem Übungsflug südöstlich der russischen Hauptstadt gewesen, bestätigte die Behörde. Rund 50 Helfer waren an der Unglücksstelle im Einsatz. Als mögliche Absturzursachen galten ein Pilotenfehler oder ein technisches Problem.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
Ein schweizer Jäger hat im französischen Arith vier Esel erschossen. Doch damit nicht genug: Er ist sich keiner Schuld bewusst.
Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
45 Jahre Gefängnis für Mörder von Miss Honduras 
2014 tötete Plutarco R. die damalige Miss Honduras und ihre ältere Schwester. Nun wurde er zu 45 Jahren Haft verurteilt.
45 Jahre Gefängnis für Mörder von Miss Honduras 
Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Die Kripo ermittelt. Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam.
Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Nach dem Beben: Mexiko sucht weiter nach Verschütteten
Es ist ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit - und gelebte Solidarität: In Mexiko helfen Zehntausende Menschen, die Trümmer abzutragen, um noch Überlebende des …
Nach dem Beben: Mexiko sucht weiter nach Verschütteten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion