+
Ein Mitarbeiter der Spurensicherung am Fundort der Leichen. Foto: Michael Reichel

Drei Tote in Einfamilienhaus: "Es war kein Unfall"

Suhl (dpa) - Der Tod dreier Menschen in einem Einfamilienhaus in Schwarza (Thüringen) gibt den Ermittlungsbehörden Rätsel auf.

Ein Bekannter aus dem Ort hatte die zwei Frauen im Alter von 36 und 79 Jahren sowie den 41-jährigen Sohn der älteren Frau am Montag zur Mittagszeit tot in dem Haus gefunden und Alarm geschlagen, wie die Polizei berichtete. Die Kriminalpolizei untersucht jetzt, ob sie einem Verbrechen zum Opfer fielen oder sich möglicherweise selbst töteten.

"Es war kein Unfall", sagte der Sprecher der Landespolizeiinspektion Suhl, Fred Jäger, der Nachrichtenagentur dpa. Hinweise etwa auf ein Gasunglück oder einen anderen Unfallauslöser seien nicht gefunden worden.

Die Leichen sollen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft am Dienstag in der Gerichtsmedizin in Jena obduziert werden. "Erst dann werden wir mehr sagen können", meinte Jäger.

Nach Behördenangaben lebten die beiden Frauen und der Mann gemeinsam in dem Haus. Kriminaltechniker aus Suhl waren auch am Abend noch mit Untersuchungen in dem Gebäude beschäftigt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mysteriöser Brief sorgt für Alarm bei Polizei
Kaum war der Umschlag geöffnet, klagten fünf Menschen über Übelkeit, Juckreiz und Schwindelgefühl. Nach der Evakuierung der Polizeistation konnten Experten aber keine …
Mysteriöser Brief sorgt für Alarm bei Polizei
Massenpanik in Londoner U-Bahn wohl durch Streit verursacht
Eigentlich bringt die Briten so schnell nichts aus der Ruhe. Nach mehreren Terrorattacken auf der Insel in diesem Jahr hat aber offenkundig schon ein Wortgefecht …
Massenpanik in Londoner U-Bahn wohl durch Streit verursacht
Einbrecher verwüsten Haus und töten fünf Dackelwelpen
Herzlose Einbrecher haben am Freitag bei einem Überfall ein ganzes Haus verwüstet. Sie verletzten die dort lebende Dackelhündin schwer und töteten ihre fünf Welpen.
Einbrecher verwüsten Haus und töten fünf Dackelwelpen
Tüftler in USA verschiebt Raketenflug
Los Angeles (dpa) - Der US-Amerikaner Mike Hughes hat seinen für heute geplanten Flug in einer selbstgebauten Rakete auf kommende Woche verschoben.
Tüftler in USA verschiebt Raketenflug

Kommentare