+
Ritual: Trotz vieler Proteste wurden in Nepal Tausende Tiere geopfert.

Behörden melden

Drei Tote nach Opferfest in Nepal

Kathmandu - Beim hinduistischen Opferfest Gadhimai in Nepal sind drei Menschen ums Leben gekommen. Das teilten die Behörden am Samstag mit.

Ein Mann wurde von der Menschenmenge erdrückt, eine Frau starb an Asthma, und ein Kleinkind sei erfroren.

Trotz zahlreicher Proteste von Tierschützern mussten Tausende Tiere bei dem alle fünf Jahre stattfindenden Fest ihr Leben lassen. Sie verbluten qualvoll. Am Freitag wurden etwa 5000 Wasserbüffel zur Schlachtbank geführt, am Samstag wurden Hunderte Ziegen, Hühner, Enten oder Tauben getötet. Im Jahr 2009 wurden schätzungsweise 50.000 Wasserbüffel getötet.

Viele Besucher reisen aus Indien an. Gefeiert wird zu Ehren der Göttin Gadhimai an einem Tempel in Bariyarpur. Die Schlachtung findet nur an zwei Tagen statt, das Fest dauert etwa einen Monat. Tierschützer üben seit Jahren Druck auf Nepals Regierung aus und fordern, das Schlachten einzuschränken.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Privatjet verunglückt bei Notlandung in Istanbul - Leichtverletzte
Ein Privatflugzeug ist bei einer Notlandung auf dem Istanbuler Atatürk-Flughafen von der Piste abgekommen und in Brand geraten.
Privatjet verunglückt bei Notlandung in Istanbul - Leichtverletzte
Nach Erdbeben in Mexiko: Keine Kinder mehr unter den Trümmern von Schule
Zwei Tage nach dem verheerenden Erdbeben mit mindestens 233 Toten wird in Mexiko weiter fieberhaft nach Überlebenden gesucht. Die Zahl der Opfer steigt stündlich.
Nach Erdbeben in Mexiko: Keine Kinder mehr unter den Trümmern von Schule
Hartnäckigkeit ist babyleicht zu lernen
Sich anstrengen und bemühen, nicht so schnell aufgeben - das gilt in unserer und vielen anderen Gesellschaften als erstrebenswert. Schon kleine Kinder können …
Hartnäckigkeit ist babyleicht zu lernen
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko
Der Präsident dankt der Bevölkerung: "Tapfer und mit Solidarität" hätten die Mexikaner auf das Erdbeben reagiert. Die Suche nach Überlebenden in den Trümmern ist ein …
Mindestens 250 Erdbebentote in Mexiko

Kommentare