1. Startseite
  2. Welt

Drei Tote bei Schießerei im Gericht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

- Washington - Bei einer Schießerei in einem Bezirksgericht in Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) sind am Freitag ein Richter sowie zwei weitere Beamte erschossen worden. Trotz einer sofort eingeleiteten Großfahndung konnte die Polizei den flüchtigen 33 Jahre alten Brian Nichols auch Stunden nach der Tat nicht festnehmen. Der als sehr gewaltbereit beschriebene Nichols hatte sich vor Gericht in einem Prozess wegen Vergewaltigung, Einbruch und Drogenbesitz verantworten müssen.

Zum Tathergang sagte der stellvertretende Polizeichef Alan Dreher, dass der Täter auf dem Weg in den Gerichtssaal eine Polizistin überwältigte und ihr die Waffe entriss.

Nach Informationen des US-Nachrichtensenders war der Täter mit der Justizvollzugsbeamtin allein im Fahrstuhl, als er sie überwältigte. Nichols habe zu der Zeit keine Handschellen getragen und die Frau mit einem Schuss in den Kopf schwer verletzt.

Nach Polizeiangaben drang Nichols dann in den Gerichtssaal ein und erschoss dort den 64-jährigen Richter Rowland Barnes und eine 43jährige Gerichtsschreiberin. Dem Täter sei anschließend die Flucht aus dem 8. Stock des Gerichtsgebäudes in der Innenstadt Atlantas gelungen. Auf der Straße habe er einen weiteren Polizeibeamten erschossen.

Der Täter habe auf seiner Flucht mehrere Autobesitzer gezwungen, ihre Fahrzeuge herauszugeben, berichtete die Zeitung "Atlanta Journal-Constitution" in ihrer Internet-Ausgabe. Dabei seien mehrere Menschen verletzt worden. Die Polizei riegelte die Innenstadt von Atlanta ab, schloss mehrere Schulen aus Furcht vor einer Geiselnahme und errichtete Straßensperren. Den Angaben zufolge waren mehr als 100 Polizeipatrouillen und Helikopter im Einsatz. Der 1,86 Meter große und 105 Kilo schwere Täter wurde von Sheriff Myron Freeman als ausgesprochen gefährlich beschrieben.

Auch interessant

Kommentare