+
Der Tatort der Schießerei in New Jersey

Schießerei in US-Supermarkt - Drei Tote

New York - Mit einer Kalaschnikow hat ein Mann in einem Supermarkt in der Nähe von New York um sich gefeuert und zwei Menschen getötet. Anschließend erschoss sich der Mann selbst.

Es handelt sich bei dem Täter um einen 23 Jahre alten früheren Marineinfanteristen, der zum Tatzeitpunkt eine Militäruniform trug. Der Mann hatte seit zwei Wochen - auch noch in der Tatnacht - in dem Laden gearbeitet. Die Tat geschah am frühen Freitagmorgen um kurz nach vier Uhr Ortszeit im Städtchen Old Bridge in New Jersey.

Kunden hatten sich zu dem Zeitpunkt noch nicht im Laden aufgehalten. Etwa ein Dutzend Mitarbeiter war aber bereits in dem Geschäft, um die Öffnung vorzubereiten. Er sei dann verschwunden und wenig später mit dem Sturmgewehr und einer Pistole aufgetaucht. (Zunächst war von einer Schrotflinte die Rede gewesen.)

Mit der Kalaschnikow feuerte er um sich und tötete eine 18-jährige Frau und einen 24-jährigen Mann, bevor er sich selbst mit einem Kopfschuss umbrachte. Insgesamt fielen 16 Schüsse. Am Tatort wurden ein Sturmgewehr, eine Handfeuerwaffe und Munition gefunden.

Die Hintergründe der Tat waren zunächst noch unklar. Staatsanwalt Bruce Kaplan teilte mit, er gehe nicht davon aus, dass die Opfer gezielt ausgesucht wurden. Der Täter habe es sehr wahrscheinlich auf alle Kollegen abgesehen.

Nach Behördenangaben war der Täter vor zwei Jahren aus den Streitkräften ausgetreten. Die Sprecherin der Marineinfanterie, Kendra Motz, erklärte, der Täter sei während seiner Dienstzeit nicht im Auslandseinsatz gewesen. Zu den Umständen seiner Entlassung wollte sie keine Angaben machen.

Viele Fenster gingen bei der Schießerei mit der automatischen Waffe zu Bruch. Trotz der Tragödie wurde der Markt noch am Morgen wieder geöffnet.

dpa/dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gericht: Auschwitz-Buchhalter Gröning muss Gefängnisstrafe antreten
Der ehemalige SS-Buchhalter Oskar Gröning muss seine vierjährige Gefängnisstrafe wegen Beihilfe zum Mord antreten. Der Antrag auf Haftaufschub des 96-Jährigen wurde …
Gericht: Auschwitz-Buchhalter Gröning muss Gefängnisstrafe antreten
Hund beißt Kinder: Halterin muss vier Jahre ins Gefängnis
Eine Frau in England muss für vier Jahre ins Gefängnis, weil ihr Hund mehrere Kinder gebissen und verletzt hat. Außerdem darf sie nie wieder einen Hund halten.
Hund beißt Kinder: Halterin muss vier Jahre ins Gefängnis
Überschwemmungen in Italien - Ort evakuiert
Unwetter machen Italien weiter zu schaffen. Wegen Überschwemmungen musste in der Region Emilia Romagna ein Ort evakuiert worden.
Überschwemmungen in Italien - Ort evakuiert
Zeitung: Mindestens 32 Tote bei Massenkarambolage in Kenia
Bei einer Massenkarambolage im Westen Kenias sind örtlichen Medien zufolge mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen.
Zeitung: Mindestens 32 Tote bei Massenkarambolage in Kenia

Kommentare