+
Eine US-Flagge weht über dem, was mal ein Haus im texanischen Garland war.

Notstand ausgerufen

Video: Drei Tote bei Tornados in den USA

Baton Rouge/Jackson - Bei schweren Tornados sind im Süden der USA mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Mississippi und Louisiana haben den Notstand ausgerufen.

Im Bundesstaat Louisiana starben am Dienstag zwei Personen, als ein Sturm einen Stellplatz für Wohnwagen verwüstete, wie der Polizeichef von St. James Parish US-Medien sagte. Auf Bildern waren umgestürzte und zerstörte Wagen zu sehen.

In Mississippi kam ein Mann in einem Wohncontainer ums Leben, wie der Sender WDAMberichtete. Die beiden Staaten riefen den Notstand aus. Der US-Wetterdienst warnte auch in Alabama und Florida vor Tornados, starken Winden und Hagelschauern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendlicher läuft bei Rot über die Ampel und wird tödlich verletzt
Ein 16-Jähriger ignorierte am Freitagabend die Straßenordnung und lief trotz roter Ampel über die Straße. Ein Fehler, für den er bitter bezahlte. 
Jugendlicher läuft bei Rot über die Ampel und wird tödlich verletzt
Riss im Staudamm: 70.000 Puerto Ricaner müssen Häuser verlassen
Ein drohender Dammbruch bereitet den Menschen in Puerto Rico weiterhin große Sorgen. Die Behörden mussten rund 70 000 Menschen anweisen, ihre Häuser zu verlassen. 
Riss im Staudamm: 70.000 Puerto Ricaner müssen Häuser verlassen
Vulkan brodelt auf Bali - Mehr als 14 000 Anwohner fliehen
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali rechnen die Behörden mit einem unmittelbar bevorstehenden Ausbruch des Vulkans Mount Agung.
Vulkan brodelt auf Bali - Mehr als 14 000 Anwohner fliehen
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 
Das Land Nordkorea wurde zum wiederholten Male von einem Erdbeben erschüttert. Noch ist unklar, was das Beben auslöste. 
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 

Kommentare