+
Rettungskräfte vor dem Haus in Wiesbaden

Heizung defekt: Tote und Verletzte in Wohnblock

Wiesbaden - Der Tod kam schleichend: Vermutlich ausgetretenes Gas aus einer defekten Heizung hat in Wiesbaden ein Ehepaar und dessen 14 Jahre alten Sohn tödlich vergiftet. Zwei jüngere Kinder der Familie schweben in Lebensgefahr.

Abgas einer vermutlich defekten Gasheizung hat in Wiesbaden drei Mitglieder einer türkischen Familie tödlich vergiftet. Das berichteten der Einsatzleiter der Feuerwehr und die Polizei am Donnerstag. Zwei weitere Söhne im Alter von 11 und 5 Jahren aus derselben Wohnung wurden schwer verletzt. Zunächst hatte es geheißen, die Toten stammten aus verschiedenen Wohnungen des Gebäudes. Die Staatsanwaltschaft geht als Todesursache von einer Kohlenmonoxid-Vergiftung aus.

Bilder vom Unglücksort in Wiesbaden

Heizung defekt: Tote und Verletzte in Wohnblock

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei den Toten um den 41 Jahre alten Vater der Familie und seine 34 Jahre alte Frau. Das dritte Opfer ist der älteste Sohn (14). Mehrere Bewohner wurden ins Krankenhaus gebracht, 20 Menschen ambulant versorgt. 100 Retter waren in dem Wohnblock mit 36 Wohnungen im Einsatz.

Ein Bewohner des Komplexes in der hessischen Landeshauptstadt hatte sich am Morgen unwohl gefühlt und den Notarzt gerufen. Dieser informierte sofort die Feuerwehr. Die genaue Unglücksursache ist noch unklar. Nach Angaben eines Nachbarn soll es in den vergangenen beiden Wochen einen Totalausfall der Heizung gegeben haben.

Der Vorstand der Hausverwaltung sagte auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa, er könne sich das Unglück nicht erklären. “Irgendetwas Ungewöhnliches muss vorgefallen sein.“ Ein externer Gutachter werde eingeschaltet. Angaben zur Schadenshöhe gab es zunächst nicht. Die Lage sei mittlerweile unter Kontrolle, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erntehelfer schuftet sich zu Tode - Landwirt angeklagt
Freiburg - Beim Stapeln schwerer Heuballen im Hochsommer klagte er über gesundheitliche Probleme, doch der Landwirt gönnte dem rumänischen Erntehelfer keine Pause. Jetzt …
Erntehelfer schuftet sich zu Tode - Landwirt angeklagt
Studie: Wer viel flucht, ist ehrlicher
München - Während des US-Wahlkampfes ließ Donald Trump gerne mal den einen oder anderen unfeinen Ausdruck fallen. Das könnte ein Grund für seinen Sieg gewesen sein. …
Studie: Wer viel flucht, ist ehrlicher
Vermisster Rentner lag zehn Jahre lang tot in Tiefkühltruhe
Berlin - Die Polizei hat in Berlin-Pankow einen von Nachbarn als vermisst gemeldeten Rentner tot in dessen Wohnung gefunden - in der Tiefkühltruhe, wo er offenbar seit …
Vermisster Rentner lag zehn Jahre lang tot in Tiefkühltruhe
Drohnen-Führerschein für mehr Sicherheit am Himmel
Flugverbotszonen für Drohnen und ein "Kenntnis-Nachweis" für ihre Besitzer sollen den Luftraum sicherer machen. Das scheint überfällig, denn in Deutschland gibt es rund …
Drohnen-Führerschein für mehr Sicherheit am Himmel

Kommentare