+
Daniel Craig wird auch im neuen Bond-Film "Spectre" den englischen Spion mimen.

Erneuter Unfall am Set

Drei Verletzte bei Dreharbeiten für Bond-Film in Österreich

Sölden - Bei den Dreharbeiten zum 24. James-Bond-Film "Spectre" in Österreich sind drei Mitarbeiter des Filmteams verletzt worden

Update vom 1. April 2015: Erstmals ist ein Resultat der Dreharbeiten zum neuen James-Bond-Film "Spectre" zu sehen. Die Macher haben Ende März den ersten Trailer zum neuen Streifen mit Daniel Craig als 007 veröffentlicht. Vieles bleibt noch der Fantasie überlassen, aber es gibt auch einige Fakten zum neuen Bond-Film "Spectre".

Nach einer Verfolgungsjagd auf der Gletscherstraße in Sölden war das Auto des Stuntman ins Schleudern geraten und gegen eine Kameraplattform geprallt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Dabei erlitten drei Männer im Alter von 28, 52 und 63 Jahren Knochenbrüche und Prellungen. Zwei von ihnen wurden nach dem Vorfall am Dienstag mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Einer konnte die Klinik bereits wieder verlassen. Die Szene, gedreht von der „Second Unit“ ohne Hauptdarsteller Daniel Craig, war der Abschluss der Dreharbeiten in Österreich.

Im Januar und Februar waren wesentliche Teile der neuen Bond-Produktion in Sölden, im steirischen Altaussee sowie in Obertilliach in Osttirol gedreht worden. Der geplante Kinostart für den Film ist Ende Oktober 2015.

Schon zuvor gab es einen Unfall am Set zum neuen James-Bond-Streifen. Damals verletzte sich Hauptdarsteller Daniel Craig am Knie und es wurde spekuliert ob sich der Kinostart deswegen verschieben würde. 

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sie werden nicht glauben, was in diesem Tank in einem Museum gesammelt wurde
„Pissed“ ist auf Englisch gesagt jemand, der so richtig sauer und verärgert ist - oder im wörtlichen Sinn eben „angepisst“.
Sie werden nicht glauben, was in diesem Tank in einem Museum gesammelt wurde
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
In Saudi-Arabien hat ein Geistlicher das bestehende Fahrverbot für Frauen mit deren angeblichem "Winzgehirn" gerechtfertigt.
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Nach der ersten Wiesn-Woche zieht Festleiter Josef Schmid eine erste Bilanz - und spricht von einem Oktoberfest 2017, das rundum ideal ist. Bei den Besucherzahlen …
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Frankfurt/Main (dpa) - Schon zu Zeiten der Dinosaurier glitten wohl langbeinige Wasserläufer über die Seen. Darauf weisen zwei in spanischem Bernstein entdeckte neue …
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten

Kommentare