Dreijährige in 24 Meter tiefem Brunnen

Buenos Aires - Ein dreijähriges Mädchen ist in Buenos Aires in einen 24 Meter tiefen Brunnen gefallen. Rettungskräfte bemühten sich verzweifelt, das Mädchen aus dem engen Schacht zu retten

Über eine in den Brunnen hinabgelassene Videokamera konnten die Experten von der Feuerwehr sehen, dass die Kleine den Sturz überlebt hat, sich bewegte und weinte, während die Mutter ihr durch Zurufe von oben Mut zu machen versuchte. Wasser stand offenbar nicht in dem Brunnen.

Die Retter ließen ein Netz in die Tiefe hinab. Es gelang ihnen schließlich der Dreijährigen klar zu machen, dass sie sich in das Netz setzen muss. Das Mädchen wurde gerettet.

Der Brunnen in dem Stadtteil Florencio Varela war früher zur Bewässerung genutzt worden. Er sei aber schon seit längerem stillgelegt gewesen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare