+
Feuerwehrmänner arbeiten am 15.09.2013 in Wieda (Kreis Osterrode) an einem angebrannten Haus. Bei einer Gasexplosion mit anschließendem Brand kam ein dreijähriges Mädchen ums Leben.

Dreijährige stirbt bei Explosion

Wieda/Osterode - Eine Gasexplosion mit anschließendem Brand eines Wohnhauses hat am Sonntag im Harz ein dreijähriges Mädchen getötet.

Der 32 Jahre alte Vater und der 6-jährige Bruder wurden schwer verletzt. Der Junge schwebte am Abend laut Polizei in Lebensgefahr. Beide wurden mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die 30 Jahre alte Mutter war während des Unglücks nicht zu Hause. Sie wurde psychologisch betreut. Den Schaden am einsturzgefährdeten Haus in Wieda schätzte die Polizei auf etwa 150 000 Euro. 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Im Kreis Karlsruhe prügelte sich eine Gruppe jugendlicher Mädchen mit einer Polizeistreife. Dabei erwischte es einen Beamten so heftig, dass er vorerst dienstunfähig ist.
Brutale Mädchenbande schlägt Polizisten dienstunfähig
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Eine Studie der Universität Indiana hat untersucht, ob Privatpersonen Falschmeldungen trotz der Informationsmasse in den sozialen Medien noch erkennen können. Das …
Studie: Informationsflut im Internet begünstigt gezielte Falschmeldungen
Moral und Emotion pushen Posts
Was geht viral? Für politische Posts in sozialen Netzwerken haben Forscher eine Antwort gefunden. Ein Ergebnis auch: Die hohe Reichweite beschränkt sich hauptsächlich …
Moral und Emotion pushen Posts
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Als eine Gruppe Jugendlicher einen geklauten Autoscooter nach Hause schieben wollte, wurden sie der Polizei gemeldet. Dennoch konnten die Diebe entkommen.
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion