In den USA

Dreijähriger erschießt versehentlich Einjährigen

Cleveland - Im US-Bundesstaat Ohio hat ein Dreijähriger aus Versehen einen Einjährigen mit einer Pistole in den Kopf geschossen. Nun wird geprüft, woher die Pistole kam.

Ein dreijähriger Junge hat in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio aus Versehen einen Einjährigen mit einer Pistole erschossen. Der Junge habe in einem Haus im Osten der Stadt die Waffe in die Hand genommen, die dann versehentlich losgegangen sei, berichteten US-Medien übereinstimmend am Montag. Der Einjährige sei am Kopf getroffen worden und später im Krankenhaus gestorben, hieß es unter Berufung auf die Polizei.

Es werde nun geprüft, woher die Waffe gekommen sei. Dem Besitzer der Pistole droht dem Bericht zufolge möglicherweise eine Klage wegen Vernachlässigung der Fürsorgepflicht. Zum Zeitpunkt des Unfalls sei mindestens ein Erwachsener in dem Haus gewesen. Nachbarn zufolge lebt die Mutter dort mit drei kleinen Kindern. Ob die beiden beteiligten Kinder mit ihr verwandt sind, blieb zunächst unklar.

„Die Faszination für Pistolen, nicht nur in der Stadt, aber in diesem Land, muss aufhören“, sagte Polizeichef Calvin Williams. „Wir müssen einen langen Blick darauf werfen, was wir auf bundesstaatlicher, lokaler und nationaler Ebene tun, um diese Waffen von unseren Gemeinden fernzuhalten.“ Williams hatte den Vorfall vom Sonntag bereits als erneut sinnlos verlorenes Leben bezeichnet.

Verlässliche, landesweite Statistiken über den versehentlichen Tod von Kindern durch Schusswaffen gibt es in den USA nicht. Berichte solcher Vorfälle gibt es aber immer wieder, etwa wenn Kinder mit geladenen Waffen spielen und sich oder andere Kinder erschießen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spuren im Schnee führen Polizei zu Einbrechern
Freiburg - Der Winter ist nicht nur eine schöne Jahreszeit zum Schlitten fahren - sie hilft der Polizei auch dabei, Verbrechen aufzuklären. So wie einen Einbruch in …
Spuren im Schnee führen Polizei zu Einbrechern
Angeklagter bestreitet Tötungsabsicht nach Baustellen-Streit
Auf einer Baustelle arbeiten ein Pflasterer und ein Asphaltierer. Sie geraten in Streit - um einen Lastwagen, der angeblich über frischen Asphalt gefahren ist. Am Ende …
Angeklagter bestreitet Tötungsabsicht nach Baustellen-Streit
Lichter am Piccadilly Circus gehen aus
London - Neben Tower Bridge und Big Ben ist es eines der Wahrzeichen Londons: Der Piccadilly Circus mit seinen riesigen Leuchtreklamen. Doch genau die wurden jetzt …
Lichter am Piccadilly Circus gehen aus
Kind will sich angeblich selbst versteigern
Löhne - Ein Foto eines achtjährigen Mädchens und ein Gebot von mehr als 40 000 Euro: Eine dubiose Internetanzeige beschäftigt die Polizei in NRW. Der Fall weckt …
Kind will sich angeblich selbst versteigern

Kommentare