Wieder Waffen-Drama

USA: Dreijähriger schießt Einjährigem in den Kopf

Cleveland - In den USA hat sich erneut ein schlimmes Waffendrama ereignet: Ein Dreijähriger hat einem Einjährigen in den Kopf geschossen. Das Kleinkind erlag seinen Verletzungen.

Bisher ist noch unklar, wie die geladene Waffe in die Reichweite des kleinen Jungen gelangen konnte. Der Polizeichef von Cleveland im US-Bundesstaat Ohio reagierte laut Spiegel Online geschockt auf den Vorfall. "Wir müssen genau untersuchen, was wir tun können um diese Waffen aus unseren Gemeinden fernzuhalten", wird er zitiert.

Der Dreijährige hatte einem einjährigen Jungen in den Kopf geschossen, er starb kurz darauf im Krankenhaus. Zum Zeitpunkt der Tat sollen sich mehrere Kinder und ein Erwachsener in dem Haus aufgehalten haben. Den Verantwortlichen droht ein Prozess. Ob Schütze und Opfer verwandt sind, ist nicht bekannt.

Rubriklistenbild: © dpa-mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Kassel (dpa) - Tourismuswerber haben der Kasseler Herkules-Statue eine Badehose angezogen - weil Facebook den nackten Hintern des Denkmals beanstandet hatte. Zuerst …
Der Kasseler Herkules trägt auf Facebook nun Badehose
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Zwei Autos geraten in den Gegenverkehr. Bei dem Zusammenprall werden fünf Menschen schwer verletzt, darunter zwei Kinder. Jetzt stehen die Unfallfahrer vor Gericht. Sind …
Prozess um illegales Autorennen in Hagen beginnt
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Die BA strebt jetzt einen "fast normalen …
Flugbetrieb bei British Airways weiter gestört
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt
Bei einem schweren Gartenunfall in Hamburg hat sich ein 80 Jahre alter Mann lebensgefährliche Verbrennungen zugezogen.
Rentner stolpert mit Bunsenbrenner in der Hand: Lebensgefährlich verletzt

Kommentare