Wieder Waffen-Drama

USA: Dreijähriger schießt Einjährigem in den Kopf

Cleveland - In den USA hat sich erneut ein schlimmes Waffendrama ereignet: Ein Dreijähriger hat einem Einjährigen in den Kopf geschossen. Das Kleinkind erlag seinen Verletzungen.

Bisher ist noch unklar, wie die geladene Waffe in die Reichweite des kleinen Jungen gelangen konnte. Der Polizeichef von Cleveland im US-Bundesstaat Ohio reagierte laut Spiegel Online geschockt auf den Vorfall. "Wir müssen genau untersuchen, was wir tun können um diese Waffen aus unseren Gemeinden fernzuhalten", wird er zitiert.

Der Dreijährige hatte einem einjährigen Jungen in den Kopf geschossen, er starb kurz darauf im Krankenhaus. Zum Zeitpunkt der Tat sollen sich mehrere Kinder und ein Erwachsener in dem Haus aufgehalten haben. Den Verantwortlichen droht ein Prozess. Ob Schütze und Opfer verwandt sind, ist nicht bekannt.

Rubriklistenbild: © dpa-mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Hurrikan "Maria" hat Puerto Rico heftig getroffen: die Opferzahl steigt, der Strom ist ausgefallen, tausende Menschen sind obdachlos geworden. Der Wiederaufbau wird ein …
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Erde bebt wieder in Mexiko - zum dritten Mal
Die Rettungskräfte suchen in Trümmerbergen noch nach Überlebenden des letzten Erdbebens vom 19. September, da wird Mexiko erneut von Erdstößen erschüttert. Das Zentrum …
Erde bebt wieder in Mexiko - zum dritten Mal
14-Jähriger geht mit Messer auf Eltern los - Vater tot
Ein 14-Jähriger hat in Österreich seine Eltern mit einem Messer attackiert und den Vater (51) dabei getötet.
14-Jähriger geht mit Messer auf Eltern los - Vater tot
Drei Tote nach Unfall mit Geisterfahrer-Lkw
Der Fahrer eines Transporters trifft an einem Stauende eine katastrophale Entscheidung - er wendet seinen Lkw und fährt in die andere Richtung.
Drei Tote nach Unfall mit Geisterfahrer-Lkw

Kommentare