Dreijähriger im Schulbus "vergessen"

Paris - Auf seinem Sitz festgeschnallt hat ein Dreijähriger in Frankreich mehr als sieben Stunden lang allein in einem Schulbus festgesessen. Darum blieb der Junge so lange unentdeckt:

Der Junge war nach Angaben der Zeitung “Le Parisien“ vergangene Woche von seiner Mutter morgens zum Bus gebracht worden, der ihn zur Vorschule bringen sollte. Da ein älterer Nachbarsjunge an dem Tag nicht mitfuhr, bemerkte niemand, dass das Kind nicht am Fahrtziel ausstieg. Der Busfahrer brachte dann seinen Wagen ins 30 Kilometer entfernte Bus-Depot in Limoges und entdeckte erst bei der Rückkehr am späten Nachmittag das weinende Kind. Die Mutter schaltete die Polizei ein, die den Fall untersucht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Mehrere Jahre brauchte die Raumsonde "Juno" bis zum Jupiter. Die ersten Überflüge zeigen: Auf dem Riesenplaneten ist mächtig was los.
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Berlin/Lüneburg (dpa) – Die aus Südamerika stammenden Nutrias haben sich erheblich ausgebreitet. "In neun Jahren hat sich das Vorkommen in den erfassten Gebieten etwa …
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Pack die Badehose ein: Am Samstag wird es in Deutschland mit Temperaturen bis zu 30 Grad endlich sommerlich.
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug
Während des Einstiegs entdeckten Passagiere in Düsseldorf ein Loch im Rumpf ihres Fliegers. Der Flug der Air Berlin musste abgesagt werden.
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug

Kommentare