Dreijähriger wird im Auto vergessen und stirbt

Bangkok - Ein Dreijähriger ist in Thailand von einem Lehrer im Auto vergessen worden und gestorben.

Der Junge habe an seinem zweiten Tag im Kindergarten sieben Stunden bei Temperaturen von teilweise über 30 Grad in dem Auto verbracht, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Lehrer habe nach eigener Aussage gedacht, alle Kinder hätten seinen Wagen verlassen. Der Mann brachte jeden Tag Schüler aus dem Bezirk Uthumphon Phisai in der Provinz Sisaket im Nordwesten Thailands in die Schule. Ihm droht nun eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung, wie ein Polizeisprecher sagte. Bei einem ähnlichen Vorfall mit einem Lehrer war Anfang April in der Nähe von Bangkok eine Dreijährige ums Leben gekommen.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erster Verhandlungstag im Prozess um tödliche Dönermesserattacke von Reutlingen 
Reutlingen/Tübingen - In Tübingen steht ein junger Syrer wegen zweifachen, versuchten Mordes vor Gericht. Am ersten Verhandlungstag gab es Unklarheiten über das Alter …
Erster Verhandlungstag im Prozess um tödliche Dönermesserattacke von Reutlingen 
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lastwagen die Strecke. Beim Aufprall werden zwölf Menschen …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion