Papier in Geldscheine verwandeln

Dreiste Masche: "Zaubertrank"-Betrüger aufgeflogen

Bangui - Erfinderische Betrüger haben versucht ihren Opfern schwarzes Papier und eine Art Zaubertrank anzudrehen, der das Papier in Geld verwandeln sollte. Nun kam ihnen die Polizei auf die Schliche.

Nach dem Verkauf eines angeblichen "Zaubertranks" zur Herstellung von 100-Dollar-Noten hat die russische Polizei zwei Fälscher festgenommen. Die beiden 38 und 43 Jahre alten Verdächtigen aus der Zentralafrikanischen Republik hätten ihren Opfern schwarze Papierscheine sowie eine "flüssige Chemikalie" angeboten, die das Papier nach ihren Angaben in 100-Dollar-Scheine verwandeln sollte, teilte das russische Innenministerium mit. Es seien Ermittlungen wegen Betrugs in großem Stil eingeleitet worden.

Laut Polizei verfolgten die Männer einen ausgeklügelten Plan: Vor den Käufern gossen sie die Flüssigkeit auf das Papier und tauschten dieses dann heimlich gegen einen echten Geldschein. Anschließend schlugen sie vor, die Echtheit des Geldes bei einer Bank überprüfen zu lassen. Die Fälscher behaupteten gegenüber den Kunden, dass es möglich sei, auf diese Weise bis zu 20 Millionen Dollar zu produzieren. Im Gegenzug verlangten sie fünf Millionen Rubel (68.000 Euro). Festgenommen wurden die Männer schließlich bei einer Geldübergabe, nachdem ein Kunde die Polizei alarmierte.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - kein Terror-Verdacht
Aufregung im Norden von London am Dienstagabend. In einer U-Bahn-Station sind am Dienstagabend bei einer Explosion fünf Menschen verletzt worden.
Fünf Verletzte bei Explosion in Londoner U-Bahn-Station - kein Terror-Verdacht
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen
Wenn die Eltern lesen, lesen auch die Kinder. Wenn die Eltern auf Bildschirme starren, tun es ihnen die Kleinen gleich. Besonders in bildungsfernen Familien kommt es …
Eltern mit wenig Bildung: Kinder landen vor Bildschirmen
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Transsexualität von der Liste psychischer Erkrankungen streichen. Videospielsucht soll dagegen aufgenommen werden.
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.