Dreister Drogenschmuggler verhaftet

Hamburg - Mit mehr als einem halben Kilogramm Opium im Gepäck ist ein Mann am Hamburger Flughafen festgenommen worden. Der Drogenschmuggler hatte eine besonders dreiste Ausrede parat.

Wie das Zollfahndungsamt Hamburg am Freitag mitteilte, flog der 45-Jährige bereits in der vergangenen Woche mit 680 Gramm Opium auf, das er in seinem Koffer und seiner Jacke transportiert hatte. Der Mann habe gesagt, das Opium geschenkt bekommen zu haben und als Mittel gegen Herzbeschwerden zu benötigen. Bei anschließenden Ermittlungen entdeckten Zollfahnder in seiner Wohnung in Kiel weitere 280 Gramm der Droge.

Das gefundene Rauschmittel hat einen Schwarzmarktwert von rund 8000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Bedarf lernen Hummeln kicken
Britische Forscher haben Hummeln eine ungewöhnliche Tätigkeit beigebracht: Die Tiere lernten, einen winzigen Ball in ein Loch zu rollen, um eine Zuckerlösung zu …
Bei Bedarf lernen Hummeln kicken
Sturmtief "Thomas" fegt über Westen Deutschlands hinweg
Berlin/Düsseldorf - Umgestürzte Bäume und lahmgelegte Züge: Sturmtief "Thomas" braust am Donnerstagabend vor allem über Nordrhein-Westfalen. Zuvor kam in Großbritannien …
Sturmtief "Thomas" fegt über Westen Deutschlands hinweg
Forscher untersuchen Alterung von Barbie im Museum
Nürnberg (dpa) - Wie hält man Barbie im Museum fit? Chemiker und Konservierungs-Wissenschaftler haben bei einem Forschungsprojekt für das Spielzeugmuseum in Nürnberg die …
Forscher untersuchen Alterung von Barbie im Museum
Zahl der Einbrüche nach Jahren wohl rückläufig 
Berlin - Jahrelang hatte die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland zugenommen. Jetzt zeichnet sich ein Rückgang ab. 
Zahl der Einbrüche nach Jahren wohl rückläufig 

Kommentare