+
Ein Eichhörnchen, das in Stockholm für Aufregung sorgt, wurde von den Behörden jetzt zum Abschuss freiggeben.

Dreistes Eichhörnchen zum Abschuss freigegeben

Stockholm - Ein freches Eichhörnchen sorgt in Stockholm für Aufregung. Jetzt geht der Ärger über den vorwitzigen Nager so weit, dass es dem flinken Winzling an den Kragen gegen soll.

Die schwedischen Behörden haben den Nager zum Abschuss freigegeben, weil das Tier immer wieder in ein Haus eingedrungen war. Der Verwaltungsrat der Provinz Stockholm habe die Jagd offiziell erlaubt, bestätigte ein Behördensprecher am Dienstag. Das Eichhörnchen soll in dem Haus nach Futter gestöbert, Blumenkästen verwüstet und seine Hinterlassenschaften verteilt haben. Die Jagderlaubnis gilt bis Ende November, kurzfristig gebe es keine anderen Optionen, hieß es. Die örtliche Polizei ist informiert.

dpa

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare