"Dreistester Fahrraddieb" muss ins Gefängnis

Frankfurt/Main - Der Mann ist als “dreistester Fahrraddieb von Deutschland“ bekannt geworden - nun muss er ins Gefängnis. Was er ausgeheckt hat, um sich seinen Titel zu verdienen, lesen Sie hier:

Das Frankfurter Amtsgericht verurteilte den 38 Jahre alten Schreinermeister am Donnerstag zu zwei Jahren und zwei Monaten Haft. In drei Fahrradgeschäften hatte der Mann Interesse für teure Rennräder bekundet und Probefahrten unternommen, von denen er nicht zurückkehrte.

Die Zweiräder kosteten zwischen 3000 und 7200 Euro, der Schaden belief sich insgesamt auf 14 000 Euro. Für wenig Geld verkaufte der Mann zwei Fahrräder an Bekannte. Die gaben sie an die Händler zurück, nachdem die Geschichte vom “dreistesten Dieb“ durch die Medien gegangen war. Das dritte Rad fand man in einem Waldstück.

Vor Gericht stellte sich heraus, dass der Mann seit einigen Jahren psychisch krank ist und an Depressionen leidet. Vor diesem Hintergrund komme es zu “Schüben“, bei denen er einen “Drang nach Straftaten“ verspüre, sagte ein psychiatrischer Sachverständiger. Weil er jedoch einschlägig vorbestraft ist und auch noch unter einer Bewährungsfrist stand, sah das Gericht keine Möglichkeit einer Bewährung mehr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
Im Fastenmonat Ramadan wurde in einer Düsseldorfer Flüchtlingsunterkunft Mittagessen ausgeteilt. Ein muslimischer Bewohner soll darüber so erbost gewesen sein, dass er …
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim

Kommentare