Rowdy-Fahrzeug fängt Feuer

Er verletzte einen Mopedfahrer lebensgefährlich: Betrunkener Unfallverursacher flüchtet

Ein betrunkener Autofahrer hat in Dresden einen Mopedfahrer angefahren, lebensgefährlich verletzt und ist dann vom Unfallort geflüchtet.

Dresden - Mit hoher Geschwindigkeit sei der Autofahrer am Sonntagabend auf das vorausfahrenden Moped aufgefahren, teilte die Polizei am Montag mit. Der 45 Jahre alte Mopedfahrer blieb mit lebensgefährlichen Verletzungen auf der Straße liegen. Während der Flucht des Autofahrers geriet der Wagen des 31-Jährigen in Brand und die Polizei konnte ihn festnehmen. Bei dem Mann wurde ein Atemalkoholwert von 1,54 Promille gemessen. Außerdem hatte er keinen Führerschein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Ingo Wagner (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadt Hannover will jetzt gendergerecht formulieren - welche Wörter „verboten“ wurden, verwundert
Hannover will Vorreiterin für gendergerechte Sprache sein. Deshalb hat die niedersächsische Hauptstadt eine verbindliche „Empfehlung für eine geschlechtergerechte …
Stadt Hannover will jetzt gendergerecht formulieren - welche Wörter „verboten“ wurden, verwundert
Zwillinge (7) im Auto: Mutter wechselt Spur auf Autobahn - Unfall mit verheerenden Folgen
Auf der Autobahn A1 bei Bremen Richtung Hamburg kam es zu einem schweren Unfall. Einer Mutter mit Zwillingen im Auto unterlief ein verheerender Fehler.
Zwillinge (7) im Auto: Mutter wechselt Spur auf Autobahn - Unfall mit verheerenden Folgen
Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme
Zwei Betrunkene haben Nazi-Parolen am Flughafen gebrüllt. Die Polizei schritt ein.
Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme
Feuerwehr eilt zu Windrad-Brand - dort erleben sie bitteren Moment
Ein Windrad brannte in fast 100 Meter Höhe ab. Doch der Feuerwehr in Ostfriesland (Leer) blieb tatsächlich nichts anderes übrig, als tatenlos zuzusehen.
Feuerwehr eilt zu Windrad-Brand - dort erleben sie bitteren Moment

Kommentare