+
Rund 17.000 Menschen haben am Sonntag laut dem bayerischen Rundfunk vor der Dresdner Frauenkirche die 20. weihnachtliche Vesper gefeiert.

Traditionell vor Heiligabend

Tausende Gläubige bei Vesper vor Frauenkirche

Dresden - Vor der Dresdner Frauenkirche haben rund 17.000 Menschen die traditionelle weihnachtliche Vesper gefeiert.

Das berichtet der Bayerische Rundfunk. Landesbischof Bohl beklagte in seiner Ansprache die "Friedlosigkeit auf der Erde". Menschen litten an Krieg und Gewalt - zum Beispiel im Nahen Osten, Syrien und Afghanistan. Es war heuer die 20. weihnachtliche Vesper vor der Frauenkirche. Traditionell treffen sich am Tag vor Heiligabend Gläubige auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche zu einem Gottesdienst.

Weihnachten in aller Welt

Weihnachten in aller Welt

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess wegen Attacke auf Kippa-Träger beginnt
Berlin (dpa) - Rund zwei Monate nach der Attacke gegen einen Israeli mit Kippa in Berlin muss sich heute ein 19-Jähriger vor Gericht verantworten.
Prozess wegen Attacke auf Kippa-Träger beginnt
Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Am Montag sind im schwedischen Malmö bei einer Schießerei fünf Männer verletzt worden. Jemand habe möglicherweise aus einem Auto auf Leute geschossen.
Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Ein Tatverdächtiger ist in Polizeigewahrsam. Dass exakt zwei Monate vorher bereits eine Frau in der …
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.