+
Rund 17.000 Menschen haben am Sonntag laut dem bayerischen Rundfunk vor der Dresdner Frauenkirche die 20. weihnachtliche Vesper gefeiert.

Traditionell vor Heiligabend

Tausende Gläubige bei Vesper vor Frauenkirche

Dresden - Vor der Dresdner Frauenkirche haben rund 17.000 Menschen die traditionelle weihnachtliche Vesper gefeiert.

Das berichtet der Bayerische Rundfunk. Landesbischof Bohl beklagte in seiner Ansprache die "Friedlosigkeit auf der Erde". Menschen litten an Krieg und Gewalt - zum Beispiel im Nahen Osten, Syrien und Afghanistan. Es war heuer die 20. weihnachtliche Vesper vor der Frauenkirche. Traditionell treffen sich am Tag vor Heiligabend Gläubige auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche zu einem Gottesdienst.

Weihnachten in aller Welt

Weihnachten in aller Welt

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtliche Warnung wegen Sturmtief „Friederike“: Gehen Sie nicht ins Freie!
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Amtliche Warnung wegen Sturmtief „Friederike“: Gehen Sie nicht ins Freie!
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare