+
Die Dresdner Tafel wird die Luxus-Klamotten bei einem Wohltätigkeitsbasar gegen Spenden abgeben.

Tafel bekommt edle Spende

Millionengeschenk: Gucci und Co. für Arme

Dresden - Die Dresdner Tafel kann sich über eine besondere Spende freuen. Ein Anwalt hat dem Verein Designerware im Wert von Millionen vermittelt. Doch die edlen Stücke werden nicht an die Armen gehen.

Rund zweieinhalbtausend Kleidungsstücke und Accessoires bekannter Luxus-Marken wurden der Dresdner Tafel geschenkt, wie die Vereins-Vorsitzende Edith Franke am Freitag sagte. „Vom Verkaufswert her handelt es sich sicher um Millionenbeträge.“ Bei einem Wohltätigkeitsbasar sollen die edlen Stücke am 10. November gegen Spendengebote abgegeben werden.

Die Designerware sei ihr von einem Rechtsanwalt vermittelt worden, sagte Frank. Sie sei neu, aber schon zwei oder drei Saisons alt und komme aus einem großen Modehaus. „Ich darf den Namen aber nicht verraten.“ Wie die Bild (Freitag) berichtete, stammen die Mäntel, Blazer, Jacken, Schuhe, Taschen, Koffer und vieles mehr aus der Insolvenzmasse eine Kaufhauses in Baden-Württemberg.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Allerdings seien die meistem Kleidungsstücke nur in kleinen Größen vorhanden, sagte Franke. „Das ist alles für schlanke, sehr gut proportionierte Menschen“. Auch deshalb habe man sich dafür entschieden, die Sachen gegen eine Spende abzugeben und nicht an die Bedürftigen direkt zu verteilen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Droht Whatsapp-Nutzern eine Abmahnwelle?
Ein Gerichtsurteil hat klargestellt: Wer Whatsapp nutzt, verstößt gegen geltendes Recht. Nun fürchten manche eine Abmahn-Welle. 
Droht Whatsapp-Nutzern eine Abmahnwelle?
Festnahmen bei Großrazzia gegen Mitglieder von Rockergruppe
Am Dienstag führten Polizei und Staatsanwaltschaft einen großen Schlag gegen die Rockergruppe „Osmanen Germania“ aus. Es kam zu fünf Festnahmen.
Festnahmen bei Großrazzia gegen Mitglieder von Rockergruppe
Ungewöhnliche Methode beschert Ex-Richter Bewährungsstrafe
Auch wenn es zum Erfolg führte, bescherte sein ungewöhnliches Vorgehen, um an ein Geständnis zu kommen, einem Ex-Richter nun eine Bewährungsstrafe.
Ungewöhnliche Methode beschert Ex-Richter Bewährungsstrafe
Als „Denkzettel“: Pflegerin zündet Haus von krebskranker Frau an
Angeblich sollte es ein „Denkzettel“ sein, weil sie schlecht über sie redete. Weil sie das Haus einer von ihr betreuten krebskranken Frau anzündete, muss sich eine …
Als „Denkzettel“: Pflegerin zündet Haus von krebskranker Frau an

Kommentare