Ladung aus Südamerika

Drogenfund: 400 Kilo Kokain auf Schiffen in Kalabrien entdeckt

In Gioia Tauro wird innerhalb von 48 Stunden Kokain im Wert von 40 Millionen Euro beschlagnahmt. Die kalabrische Mafia dominiert den internationalen Drogenhandel.

Gioia Tauro - Innerhalb von 48 Stunden sind am Hafen der kalabrischen Gemeinde Gioia Tauro mehr als 400 Kilogramm Kokain beschlagnahmt worden. Die Substanzen haben einen Straßenverkaufswert von rund 40 Millionen Euro, wie die italienische Finanzpolizei Guardia di Finanza am Montag mitteilte. 

Anti-Drogen-Einsatz

218 Kilogramm Kokain hatten die Beamten am Samstag auf einem Schiff zwischen Gewürz- und Kaffeeladungen entdeckt. Am Montag berichteten die Ermittler von einem weiteren Anti-Drogen-Einsatz, bei dem 216 Kilogramm Drogen sichergestellt wurden. Beide Ladungen kamen aus Südamerika.

Die kalabrische Mafia 'Ndrangheta dominiert den internationalen Drogenhandel und wird maßgeblich für die Einfuhr von Kokain nach Europa verantwortlich gemacht. Die Polizei hat seit Anfang des Jahres um die 1600 Kilogramm Kokain mit einem Straßenverkaufswert von rund 650 Millionen Euro beschlagnahmt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Crispr/Cas9-Genschere gegen Bluterkrankung erfolgreich
Ist den Ärzten der Uniklinik Regensburg ein Durchbruch gelungen? Eine Patientin mit Beta-Thalassämie hat nach einer Gentherapie normale Blutwerte.
Crispr/Cas9-Genschere gegen Bluterkrankung erfolgreich
Lastwagen mit 20 Tonnen Schokolade gestohlen
Bludenz (dpa) - Ein Laster mit fast 20 Tonnen Schokolade ist auf dem Weg von Österreich nach Belgien verschwunden. Wie die Tiroler Polizei mitteilte, ist es einem …
Lastwagen mit 20 Tonnen Schokolade gestohlen
Auktion von Nazi-Gegenständen weckt unerwartetes Interesse
Um eine Auktion von Gegenständen aus der Nazi-Zeit gibt es schon im Vorfeld Wirbel. Kritiker hätten die Versteigerung gerne verboten. Der Veranstalter berichtet von …
Auktion von Nazi-Gegenständen weckt unerwartetes Interesse
Netflix behebt massive Störungen: Streaming-Nutzer auf der ganzen Welt waren betroffen
Technische Probleme haben den beliebten Video-Streamingdienst Netflix weltweit lahmgelegt. Das US-Unternehmen bestätigt die Störungen und behebt diese noch am …
Netflix behebt massive Störungen: Streaming-Nutzer auf der ganzen Welt waren betroffen

Kommentare