+
Der Flughafen in Rom. Hier zündete sich der Mann selbst an.

Drohende Abschiebung

Mann zündet sich auf Roms Flughafen an

Rom - Ein Mann aus der Elfenbeinküste hat sich auf dem italienischen Hauptstadtflughafen Rom-Fiumicino selbst angezündet, weil er in seine Heimat abgeschoben werden sollte.

Der 19-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag berichtete.

Auch ein herbeigeeilter Polizist erlitt Brandverletzungen und musste behandelt werden. Die Tat ereignete sich dem Bericht zufolge am Vormittag im Abflugbereich des Flughafens. Eine Sperrung des betroffenen Abschnitts wurde inzwischen wieder aufgehoben. Die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen dauerten noch an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opferzahl nach Tanker-Explosion steigt auf 153
Die Zahl der Toten nach der verheerenden Explision eines Tanklastzugs in Pakistan steigt weiter. 153 Menschen starben, wie nun bekannt wurde.
Opferzahl nach Tanker-Explosion steigt auf 153
Kinder in Gefahr: Tierhasser erschießt Katze auf Schulweg
An der Nordbögger Straße in Bönen ist ein Tierhasser unterwegs. Der Schütze tötete eine Katze, könnte gefährlich sein. Die Polizei ermittelt. 
Kinder in Gefahr: Tierhasser erschießt Katze auf Schulweg
Hier verbrennen Drogen im Wert von einer Milliarde Dollar
Fast eine Milliarde Dollar waren die Drogen wert, welche Behörden in Thailand und Myanmar am Montag im Rahmen des Internationalen Tags gegen Drogenmissbrauchs …
Hier verbrennen Drogen im Wert von einer Milliarde Dollar
Ins Gesicht geschlagen: Raucher greifen Kino-Besucherinnen an
Sie fühlten sich im Kino belästigt, baten die Männer, mit dem Rauchen aufzuhören - und wurden dann von Ihnen bedroht und angegriffen. So geschehen in Berlin.
Ins Gesicht geschlagen: Raucher greifen Kino-Besucherinnen an

Kommentare