Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet

Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet
+
Mehrere Frauen werfen dem TV-Star sexuellen Missbrauch vor. Foto: Jeff Kowalsky/Archiv

Druck auf Bill Cosby wegen Missbrauchsvorwürfen wächst

Los Angeles (dpa) - Der US-Komiker Bill Cosby ist stärker unter Druck geraten. Der Fernsehstar hatte im Jahr 2005 in einer Aussage unter Eid eingeräumt, dass er sich in den 1970er Jahren Beruhigungsmittel verschrieben ließ, die er Frauen geben wollte, um mit ihnen Sex zu haben.

Die damaligen Aussagen des 77-jährigen Entertainers vor einem Gericht im US-Staat Pennsylvania in einem Zivilverfahren, wurden jetzt von dem Gericht veröffentlicht. Mehr als zwei Dutzend Frauen hatten Cosby in den vergangenen Jahren sexuelle Vergehen vorgeworfen, die teilweise viele Jahrzehnte zurückliegen.

Gerichtsdokumente

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie sind diese Seen entstanden? 
Im Salzburger Land haben sich zwei neue Seen in die Landschaft eingegraben. Doch wie kam es dazu?
Wie sind diese Seen entstanden? 
Millionenschaden in Mainzer Universitätsklinik
Im Mai 2017 wurden 24 Endoskopiegeräte aus der Mainzer Universitätsklinik entwendet. Ein Diebstahl auf Bestellung? 
Millionenschaden in Mainzer Universitätsklinik
Überschwemmungskatastrophe: Zahl der Opfer auf 400 gestiegen
Im westafrikanischen Sierra Leone ist es zu einer schweren Überschwemmungskatastrophe gekommen. Nun ist die Zahl der Opfer auf 400 gestiegen.
Überschwemmungskatastrophe: Zahl der Opfer auf 400 gestiegen
„Yoko Mono Bar“ muss nach 17 Jahren ihren Namen ändern
Nach 17 Jahren muss eine Hamburger Bar ihren Namen ändern. Der Grund: die Nähe zum Namen der John-Lennon-Witwe. 
„Yoko Mono Bar“ muss nach 17 Jahren ihren Namen ändern

Kommentare