+
Rettungskraefte schieben in Oberhausen eine bei einer Massenpanik waehrend einer Autogrammstunde der Kandidaten aus der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" ("DSDS") Verletzte auf einer Trage.

DSDS-Autogrammstunde: Ermittlungen nach Massenpanik

Duisburg - Nach der Massenpanik bei der DSDS-Autogrammstunde im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO mit über 60 Verletzten hat die Staatsanwaltschaft Duisburg die Ermittlungen aufgenommen.

Lesen Sie dazu auch:

Massenpanik bei DSDS-Autogrammstunde: 60 Verletzte

Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat nach der Massenpanik bei einer Autogrammstunde der Kandidaten aus der RTL-Castingshow “Deutschland sucht den Superstar“ (“DSDS“) Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei habe ihre Unterlagen zu dem Unglück übermittelt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Nun werde geprüft, ob sich das Verfahren gegen Unbekannt oder einen speziellen Beschuldigten richten werde.

Massenpanik bei DSDS-Autogrammstunde: 60 Verletzte

Massenpanik bei DSDS-Autogrammstunde: 60 Verletzte

Bei der Massenpanik waren am Sonntagnachmittag rund 60 Menschen verletzt worden. Die Polizei sprach von Opfern im Alter zwischen 12 und 17 Jahren, meistens Mädchen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb
Drei Leichen in einem Auto. Zwei mit durchschnittenen Kehlen, eine mit einer Schussverletzung. Dazu ein Abschiedsbrief. Für die Polizei ist schnell klar: Hier hat sich …
Jetzt ist klar, was der Tiefgaragen-Doppelmörder in seinem Abschiedsbrief schrieb
Mutmaßlicher Messerstecher von München wohl psychisch krank
Ein Angreifer in München verletzt am Samstagmorgen mehrere Menschen mit einem Messer - völlig wahllos. Großalarm wird ausgelöst. Wenige Stunden später meldet die Polizei …
Mutmaßlicher Messerstecher von München wohl psychisch krank

Kommentare