Dürre: Treibstofftank der "Columbia" entdeckt

Washington - Die anhaltende Dürre in Teilen des US-Bundesstaats Texas hat unerwartet ein Teil der abgestürzten Raumfähre “Columbia“ zutage gefördert.

In einem zunehmend austrocknenden See westlich der Stadt Nacogdoches wurde ein Treibstofftank gefunden, der zum Energiesystem des Shuttles gehörte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Ein beschädigter Hitzeschild hatte im Jahr 2003 zum Absturz der “Columbia“ beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre geführt. Dabei kamen sieben Astronauten ums Leben. Wrackteile waren über weite Teile des Bundesstaats niedergegangen, von denen nur wenige geborgen wurden.

UFOs? Von wegen! Himmelsphänomene und ihre Ursachen

UFOs? Von wegen! Himmelsphänomene und ihre Ursachen

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Leipzig (dpa) - Tattoos werden einer Studie der Uni Leipzig zufolge immer beliebter. Jeder fünfte Deutsche ist demnach tätowiert.
Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Ohne erkennbaren Grund wurde eine 45-jährige Frau in Düsseldorf auf offener Straße attackiert. Sie schwebt in Lebensgefahr.
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 

Kommentare